10 Jahre italobikes

italobikes feiert 10. Geburtstag Am 01.04.2010 ist italobikes - Die Online Community für Freunde italienischer Motorräder 10 Jahre online. Rechtzeitig zu diesem Jubiläum wurde die Website am 27.03. generalüberholt und basierend auf Joomla! neu aufgesetzt. 10 Jahre sind insbesondere in der virtuellen Welt eine sehr lange Zeit und ein bischen stolz ist man als Betreiber dann schon, wenn sich das eigene "Baby" so lange behaupten konnte und die Benutzerbasis immer weiter wächst. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle die mitgeholfen haben italobikes zu dem zu machen was es jetzt ist: Ein Ort im Web an dem sich markenübergreifend Freunde von Aprilia, Benelli, Ducati, Moto Morini, Moto Guzzi und Co. regelmässig treffen und austauschen.

 

Die aktuellen Zahlen (gerundet)

Registrierte Benutzer: 6.500
Beiträge in den Foren: 200.000
Anzahl Besucher / Tag: Je nach Wochentag 2.000 - 2.500
Anzahl Besucher / Monat: 70.000
Anzahl Seitenabrufe / Monat: 500.000

 

Der Anfang

Ende 1999 während eines Projektes bei der Frankfurter Börse wurde die Idee geboren. Gerade war nach mehrjähriger Abstinenz wieder ein Motorrad angeschafft worden (Moto Guzzi California 1100i) und im Internet fehlte mir eine Plattform wo man sich mit anderen austauschen konnte. Der Focus sollte aber nicht nur auf Moto Guzzi liegen sondern alle anderen italienischen Marken sollten einbezogen werden. Schliesslich haben andere Mütter auch schöne Töchter. Aus der Idee wurde ein echtes Vorhaben. Ein Kollege (Webdesigner) im genannten Börsen-Projekt half mir dann mit dem Design der allerersten wenigen Webseiten. Schon damals war das Forum eine Eigenentwicklung und hat eine Menge Entwicklungs-Zeit beansprucht. Logins bzw. User-Registrierungen gab es noch nicht. Die Welt war noch nicht so böse. Ein Domainname war schnell gefunden, vor 10 Jahren war das noch unproblematisch.

www.italobikes.de ging am 01.04.2000 offiziell an den Start.

War das aufregend! Als die ersten Besucher eintrafen war die Freude gross. Die Erinnerung an Benutzerzahlen um die 15 oder 20 am Tag sind noch da. Sollte italobikes.de einmal mehr als 100 Besucher pro Tag haben?

 

Das erste Content Management System (CMS)

Die Schallmauer von 100 Besuchern pro Tag wurde tatsächlich durchbrochen. Das hatte allerdings nicht nur positive Seiten. Je mehr Benutzer sich auf einer Website einfinden, desto mehr Leute mit zweifelhaften Absichten sind dabei. Werbung/Spam wurde zum ersten Mal ein Problem. Es musste also technisch aufgerüstet werden. Ohne Registrierung und Login ging es nicht mehr. Damals war die Welt der Content Management Systeme noch überschaubar und die Wahl fiel schliesslich auf phpWebSite. Das Problem war, dass kein Forum integriert war. Hier wurde auf die Software Phorum zurückgegriffen. Phorum liess sich sehr gut in phpWebsite integrieren und so lief das Gespann dann eine ganze Weile sehr gut, bis...

 

Das CMS Mambo

...die Ansprüche weiter gewachsen sind. Die Benutzerzahlen sind immer weiter gestiegen. Die diversen italobikes Foren, allen voran das Aprilia Forum, füllten sich rasant. Es musste eine bessere Lösung her um die Administration zu vereinfachen. Eine Software, bei der alles unter einem Dach zu finden war. Die Wahl fiel auf Mambo. Ein Content Management System das von Haus aus schon fast alles mitbrachte und zudem über Komponenten und Module zu erweitern war. Mambo war für einige Jahre (5?) bis vor kurzem im Dienst und hat immer prima funktioniert.

Während der Mambo-Amtszeit gab es noch eine andere Änderung. italobikes.de wurde bislang von mir als Privatperson betrieben, was im Zuge der sich verschärfenden Haftungsgesetze zunehmend problematisch wurde. Im Dezember 2007 wurde meine Firma Codingfish Limited gegründet und italobikes.de läuft seitdem unter dem Dach dieser Firma. Für Entwicklung und Marketing ist nun ausschliesslich die Firma Codingfish Limited verantwortlich. Spätestens seit diesem Zeitpunkt ist italobikes dem Status einer privaten Hobby-Website entwachsen.

 

Der Joomla! Relaunch

Am 27.03.2010 nun die aktuelle Ausbaustufe. Das Content Management System heisst nun Joomla!, eine Weiterentwicklung von Mambo. Die Komponenten für die Foren und den Marktplatz sind jetzt wieder eigene Entwicklungen. Irgendwie schliesst sich da ein Kreis. Mit dem jetzigen System ist die Basis für einige neue Funktionen gelegt, die in Zukunft nach und nach vorgestellt werden.

 

Fazit

In den letzten 10 Jahren habe ich unendlich viel gelernt. Über Webentwicklung, Community-Management und Server-Administration. Wie man einige Sachen macht oder wie man sie besser nicht macht. Erst vor kurzem habe ich ein Buch zum Thema Communities gelesen bei dessen Lektüre ich an einigen Stellen schmunzeln musste und dachte: Ja, genau so ist das ;-)

 

Ich freue mich schon auf die nächsten 10 Jahre!

Happy Birthday italobikes