Foren

Moto Guzzi Forum

Das Moto Guzzi Forum für Diskussionen rund um Moto Guzzi Motorräder
Letzter Beitrag
Foren  » Moto Guzzi Forum  » Ständig verdreckte Vergaser
Jürgen

Jürgen
15 Beiträge
---
Ort:
-
21.09.2012 14:40

Ständig verdreckte Vergaser

Hallo zusammen,

habe seit Jahren ein dickes Problem mit meiner Mille, EZ.94.

Sie geht während der Fahrt aus und nicht mehr an. Wenn ich sie in die Werkstatt bringe, reinigen die die Vergaser, stellen sie neu ein, verlangen 200-400 Euro. Das hält dann einige Hundert Kilometer, dann geht es wieder von vorne los: Liegenbleiben - Werkstatt - Vergaser reinigen.
Der Lack im Tank geht vom ersten Kilometer an ab. Ich habe zwei zusätzliche Filter in die Leitungen gebaut, damit war die ersten 15 Jahre Ruhe. Lackflimmerchen sind auch heute noch keine im Vergaser. Aber ich frage mich, ob der Lack sich nicht mittlerweile zu einer nicht brennbaren Soße auflöst, die den Vergaser zuschmiert. Den Lack im Tank aufzulösen hat noch keine Werkstatt geschafft. Ein Zusammenhang soll es angeblich auch nicht geben. Aber meine Guzzi-"Fach"werkstatt versteht auch nur was vom Geld verdienen.

Kann es sein, dass sich alter Lack in Gelee-artiger Form im Vergaser ansammelt? Und wie kann ich den Restlack aus dem Tank lösen?

Rätselnde Grüße
Jürgen




 
ikamara

ikamara
3283 Beiträge
---
Ort:
Germany
21.09.2012 15:46

Re: Ständig verdreckte Vergaser

Du schreibst leider nix von den Standzeiten, die zwischen gut laufen und Vergaser-Reinigen liegen.

Es liest sich in etwa wie "Vergaserverharzung" liegt dann an der unheimlichen Suppe die in den Vergasern "stehen" bleibt .

Versuch es doch mal so ... bei jedem "Abstellen" (vor allem wenn sie dann wieder länger steht) Benzinhahn zu und Laufen lassen bis der Sprit aus den Vergaserkammern verbrannt ist.

Kann helfen -- hat bei meinem Doc und seiner Triumph auch funktioniert, der hatte aufgrund langer Pausen auch immer Vergaserprobleme

Sonst: Son Guzzi-Vergaser ist nix wirklich kompliziertes --- Ultraschalgerät anschaffen und Vergaser selber reinigen.

Sonst bitte mal genauere Fehlerbeschreibung.

L.G
Ika


Manche Menschen drücken nur deshalb ein Auge zu, damit sie besser zielen können. - Billy Wilder
Sollen Deine Träume wahr werden? --- Wach auf!

 
Jürgen

Jürgen
15 Beiträge
---
Ort:
-
21.09.2012 17:40

Re: Ständig verdreckte Vergaser

Hallo Ika,

nein, an ewigen Standzeiten liegt es nicht. Das sind ein paar Tage zwischen frisch gereinigt (gut gelaufen ist sie seit Jahren nicht mehr) und nichts geht mehr.
Vergaser leer laufen lassen habe ich schon ausprobiert, bringt nichts.

Sie läuft auf dem Weg von der Werkstatt zurück noch ganz passabel. Am nächsten Tag mit gezogenem Choke auch noch. Sobald ich den wegnehme, fängt sie an zu stottern, geht aber wieder nach ein paar weiteren Metern. Mit jedem weiteren Tag (wobei ich mich nicht mehr weiter als ein paar Dutzend Kilometer von Zuhause weg traue) wird das Geruckel in der Warmlaufphase schlimmer, bis sie nach zwei- dreihundert Kilometer zwar noch anspringt, aber schon bei der Fahrt mit Choke ruckelt und ausgeht, kurz nachdem ich ihn wegnehme. Oder sie geht schon nach 50 m mit Choke aus, gab es auch schon.

Viele Grüße
Jürgen




 
ikamara

ikamara
3283 Beiträge
---
Ort:
Germany
21.09.2012 17:52

Re: Ständig verdreckte Vergaser

mmh ...

da sollte ma einer dran der die Dinger liebt

ich weiß nicht wo Du zu Hause bist aber für "alte" Guzzis wende Dich doch mal vertrauensvoll an Volker

der bastellt auch noch alte Citroens zusammen und restauriert Alfas und vor allem Guzzis ....

Vieleicht hat er ja auch so (per Tel.) ne Idee was Du ausprobieren kannst.

Ist zwar etwas "polterig" aber fachlich sehr brauchbar.

L.G
Ika

Editiert von ikamara - 21.09.2012 17:53


Manche Menschen drücken nur deshalb ein Auge zu, damit sie besser zielen können. - Billy Wilder
Sollen Deine Träume wahr werden? --- Wach auf!

 
Jürgen

Jürgen
15 Beiträge
---
Ort:
-
22.09.2012 10:34

Re: Ständig verdreckte Vergaser

Hallo Ika,

Danke für den Tipp. Das sind so gute 600 km von mir. Würde ja durchaus hinfahren, wenn die alte Dame fahren würde...
Aber anrufen kann ich mal. Kann ja fast nur mehr wissen, wie alle Werkstätten zuvor (weniger geht nicht).

Viele Grüße
Jürgen

Editiert von Jürgen - 22.09.2012 11:18




 
Jürgen

Jürgen
15 Beiträge
---
Ort:
-
22.09.2012 11:17

Re: Ständig verdreckte Vergaser

Hallo Ika,

vielen Dank für den Tipp, der war Gold wert! Volker meint, der in den letzten Jahren beigemischte Alkohol im Benzin löst bei älteren Fahrzeugen alles an, auch die Dichtungen im Vergaser. Der aufgelöste Lack setzt sich im Vergaser fest, verharzt dort - und das Reinigen kann wieder von vorne losgehen.
Tank innen beschichten, dann ist Ruhe.

Viele Grüße
Jürgen




 
mille90

mille90
24 Beiträge
---
Ort:
Reilingen
23.09.2012 16:44

Re: Ständig verdreckte Vergaser

Hallo Jürgen

Also ich fahre jetzt auch schon 15 Jahre die Mille GT aber m.W. ist
der Tank innen nicht lackiert ! Es ist bichromatisiertes Blech.
Bei meiner noch sehr gut trotz neuem Sprit. Hatte nie Ärger mit Filtern.
Es kann aber sein daß einer vor Dir den Tank mit uneeignetem Versiegler
behandelt hat und sich die Soße jetzt auflöst !! Davon habe ich schon gehört.
Das solltest Du nochmals klären und den Tank ggf. chemisch entlacken lassen.

Schraubergruß
Carlo




 
Jürgen

Jürgen
15 Beiträge
---
Ort:
-
25.09.2012 09:34

Re: Ständig verdreckte Vergaser

Hallo Carlo,

ich habe die Mille 1994 neu gekauft (eine der letzten die damals gebaut wurden). Das rote Zeug innen im Tank ist zweifelsohne Lack und der löst sich auch schon vom ersten Tag an auf. Möglich, dass er da nicht hineingehört und der Lackierer herumexperimentiert hat. Ich hatte auch eine Zündanlage drin, die nicht hineingehörte.
Die Hälfte vom Lack ist mittlerweile weg. Eigentlich müsste ich nur noch einmal 20 Jahre warten

Viele Grüße
Jürgen




 
MG 1000S

MG 1000S
1 Beitrag
---
Ort:
-
27.09.2012 23:29

Re: Ständig verdreckte Vergaser

Oder Montiere doch mal einen anderen Tank für eine Weile....



 
Foren  » Moto Guzzi Forum  » Ständig verdreckte Vergaser