Foren

Laverda Forum

Das Laverda Forum für Diskussionen rund um Laverda Motorräder
Letzter Beitrag
Foren  » Laverda Forum  » Ventile für 750er
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
12.01.2004 21:35

Ventile für 750er

Hallo,

habe bei neuen Ventilen für meine 750er (SF2) das Problem, dass die Schaftenden (dort wo die Einstellschrauben angreifen) einlaufen. Das Problem scheint bekannt zu sein, habe es auch schon von anderer Seite gehört. Scheint am Material zu liegen, bei den originalen gab’s nach 60 tkm keine Probleme.
Nun meine Frage dazu: hat jemand von Euch Erfahrungen mit anderen Ventilen gemacht oder weiß, was da passen könnte?
Und gibt es passende Ventileinstellschrauben mit drehbarer Auflagefläche („Elefantenfüße“)?
Habe mal welche von KTM ausprobiert, aber die passen nicht, kein Ventilspiel vorhanden.

Ciao, Ernesto

[%sig%]




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
15.01.2004 14:17

Re: Ventile für 750er

hallo ernesto,

denselben mist hatte ich auch mal, die neuen ventile waren einfach nicht richtig gehärtet.
habe die dann weggeworfen und andere neue mit guter qualität verbaut, seitdem laufen wenn dann die einsteller ein, was ja auch sinnvoll ist.
von andy wagner gibt es kleine käppchen die du über das schaftende stülpen kannst, das ist bestimmt erstmal die billigste und am wenigsten aufwendigste lösung.
ansonsten würde ich die ventile bei oct ordern, da bekommst du gute qualität zu einem nicht abgedrehten preis.

die lösung mit dem elefantenfuss wird auf der horexschrauberseite beschrieben, die nehmen benz oder porsche einsteller, aber wie gesagt nur für die regina passend.
für die laverda habe ich bisher noch von keinem gehört, der diese änderung gemacht hat. (ist ja auch unnötig wenn die materialpaarung stimmt)

gruss cornelius




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
15.01.2004 22:56

Re: Ventile für 750er

Hallo, Cornelius.

Erstmal vielen Dank für Deine schnelle Antwort.
Das mit den Käppchen habe ich schon ausprobiert. Ich habe mir beim Duc-Händler welche besorgt, die von der Königswelle passen. Leider hat sich dann an den Ventilen ein „Kragen“ gebildet, sodaß man sie nicht mehr ausbauen kann, ohne die Führungen zu beschädigen.
Andy Wagner hat ital. Ventile, ich habe mit ihm gesprochen. Die von OCT sehen haargenau so aus (das Material ist schwarz), also gehe ich davon aus, dass sie aus gleicher Quelle stammen. Ich habe gehört, dass es auch was passendes aus deutscher Produktion gibt, komme aber an nähere Informationen nicht mehr heran.
Meine ersten Ventile haben übrigens 60tkm gut überstanden, die originalen waren wohl vernünftig gehärtet. Aber bei ’ner Restaurierung mit Bleifreiumbau nimmt man natürlich neue. Wenn ich das vorher gewusst hätte...

Gruß, Ernesto




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
16.01.2004 11:20

Re: Ventile für 750er

hallo ernesto,

die Farbe der Ventile hat nichts zu sagen, man kann zur Sicherheit eine
Feilprobe machen.
Meine Auslassventile sind letztes Jahr neu und von Oct eingebaut worden, und so hart, dass die Einsteller erstmal "platt" waren.
Durch härten der Einsteller ist dieses Problem auch behoben.
Hierzu habe ich sie geschliffen bis sie eine feine Elipse bekommen haben, dann erhitzt mit der Lötlampe bis sie rotglühend waren, und anschliessend in Öl abgeschreckt.
Du solltest OCT mal anrufen, und eventuell Deinen Kopf einfach nach Euskirchen schicken.
Von den Wagner Ventilen weiss ich nicht welche Qualität die haben.


Gruss C.




 
Foren  » Laverda Forum  » Ventile für 750er