Foren

Laverda Forum

Das Laverda Forum für Diskussionen rund um Laverda Motorräder
Letzter Beitrag
Foren  » Laverda Forum  » ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >> Seite 2 von 2
LotharEsser

LotharEsser
256 Beiträge
---
Ort:
-
24.09.2003 23:04

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

Holger, ich schließ Dich in mein Nachtgebet ein (und das ist ernst gemeint!!). Schreiben hat immer das Problem, daß man leider die restlichen 95% der Kommunikations-Mittel (Stimme, Lautstärke, Mimik, Körperhaltung, Gestik etc.) nicht mit einbringen kann.

Versucht daher, Emotionen draußen zu lassen und postings auch nicht so zu lesen (ups - jetzt belehre ICH ja... keine Absicht!!!)

In diesem Sinne: Man braucht schon viel Enthusiasmus um eine Laverda zu fahren, da sind wir uns sicher alle einig, oder? Manche mögen das mitmachen, andere eben nicht. Da mag jeder seinen eigenen Weg finden.

Wenn die Lavendels mal im Grundgerüst optimiert sind, machen sie einfach bärig Freude. Ich hab auf einer überarbeiteten 750S gesessen und trotz Gewichts- und PS-Gleichheit (der andere Fahrer war deutlich leichter als ich, dafür die 750er deutlich leichter als seine Jota) die Jota meines Kumpels nur durch drehen am Gasgriff in JEDER Geschwindigkeit und in JEDEM Gang ausbeschleunigt, fräste mit dem Teil um die Kurven wie ich es mich mit keinem Motorrad davor und kaum einem danach wieder getraut habe.

Aber wie gesagt: war halt bereits überarbeitet...! Nicht getuned, nur auf das "Soll" gebracht.

Mag jeder selbst entscheiden.

mfg


Lothar




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
25.09.2003 18:24

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

Hi,
Lothar und Holger haben schon Recht, bitte sachlich und nett bleiben.
Hier ist ja kein 125er Forum wo die Pickelfraktion sich angiftet.
Ruggiero sehe dir mal das folgende Forum hier durch : http://f25.parsimony.net/forum63677/
Hier gibts wirkliche Hilfe unter den Laverda Fahrern. Auch Markus hat hier schon einige hilfreiche Topics geschrieben. Ich hoffe du meinst das mit 'man trifft sich im Leben zweimal' nicht auf ihn Bezogen. Falls du mal wirklich einen fiesen Fehler an der Elektrik hast gibts nur wenige die da auch aus der Ferne gute Tipps geben können.

@six: ne Mille ist bestimmt keine schlechte Wahl, leider auch nicht selten anzutreffen.

Gruß Norbert




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
25.09.2003 18:43

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

norbert: mittlerweile liebäugle ich eben mit einer monster 900 s.i.e., weil ich für eine zeit ganz von den racern weg will (aber mit der monster kann man immer noch recht fetzen). allerdings krieg ich für die lavi wahrscheinlich nicht mehr viel, so dass ich mir eine monster 900 evtl. gar nicht leisten kann.



 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
26.09.2003 12:34

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

Hallo Laverda-Fans,
zwar etwas verspätet, aber trotzdem noch mein Senf zum Thema.
Es ist sicherlich nichts ehrenrühriges, wenn man von der Technik nicht viel versteht und nicht selbst am Moped Hand anlegen kann oder will, die wenigsten Motorradfahrer schrauben heute noch selbst. Leider hat es Laverda nicht geschafft, für diesen Kundenkreis ein Motorrad zu bauen und das dafür erforderliche, kompetente Händlernetz zu schaffen. Das ist einer der Gründe für den Untergang der Marke. Sie haben die Quittung dafür erhalten, dass der Kunde Testfahrer war und zu allem Übel mit seinen Problemen auch noch allein gelassen wurde.
Für eine Zane-Laverda braucht man viel Enthusiasmus und auch technisches Geschick, um (fast) immer fahrbereit zu sein. Ich habe jetzt 115 000 km auf meiner 650, aber ich hätte sie nach 5 000 bereits verkauft, wenn ich nicht seit 1975 Laverda-angefressen wäre und nicht selbst Probleme lösen könnte. Ich kann doch nicht für jeden Service zu OCT fahren, bei Pannen gar mit dem Hänger!
So gesehen ist die Laverda wirklich nichts für jeden. Das ist nicht bös oder elitär gemeint und auch keine Herabsetzung für andere; es ist leider so.
Forza Laverda
Siggi

[%sig%]




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
26.09.2003 16:23

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

ja eben:

ausser standgas einstellen, kette spannen, öl-, batterie- und kerzenwechsel kann ich leider nichts selber machen. ach ja, eine birne hab ich mal gewechselt, und die bremsen würd ich auch noch hinkriegen... aber da lässt sich ja auch keine leistung rausholen .

ich kann nicht sagen, ob 10ps mehr den spass, den ich einst mit diesem bike hatte, wieder zurückbringen würden.

bei meinem glück verkauf ich das ding jetzt für eine hand voll dollars, und in 2 bis 3 jahren werden sie als klassiker zu spitzenpreisen gehandelt...

... weiss ich doch !


cheers

six




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
26.09.2003 17:04

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

Hallo Zusammen,
als ich meine 668 gekauft habe standen der günstige Preis und die doch sehr ansprechende Optik dafür. Auch ich hatte davor an meinen Mopeds das meiste selbst gemacht, aber was mich bei der Laverda erwartete war schon ne Nummer zu groß für mich.
Der Motor drehte nicht höher als 7500u/min, dann schien es als der Begrenzter kommt, sonst war’s auch ne Katastrophe. Also gut dachte ich brings mal zum nächsten Ducati/Laverda Dealer. Das war die zweite Katastrophe, nun liefs noch schlechter und ich war einige hundert Euro ärmer. Sie sprang fast nicht mehr an und stotterte mehr als sie fuhr. Die Aussage vom Händler dass entweder die Einspritzanlage oder das Steuergerät defekt wäre gab mir den Rest.
Also letzte Chance: Laverda Treffen, hier werden sich doch wohl ein paar finden lassen die Ahnung davon haben. Und: Voller Erfolg!!!!!!!
Total hilfsbereit und super Nett. Diagnose: Seitenständer Relais spinnt und Drosselklappe verstellt. Beides wurde mir umsonst am Treffen gemacht!!!!
Wenn ich daran denke das mir der Händler womöglich gottweiswas getauscht hätte bis sie wieder gelaufen wäre.
Also so eine Hilfsbereitschaft wie unter Laverda Fahrern habe ich bei Ducati nicht erlebt.

Wie wäre es mal mit einem Zane-Treffen?
Vielleicht haben dann mal mehrere Jungs Glück auf die Spezialisten zu treffen die leider anscheinend ein wenig Schreibfaul sind.

mfg Holger




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
28.09.2003 10:04

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

schreib jetzt noch mal was hier rein, vielleicht sollte ich schon langsam ein neues thema aufmachen.

folgendes: war gestern mit dem esel unterwegs (obwohl die reifen schon derb zu ende sind). ich hatte mir fest vorgenommen, nur gerade die kurven in der unmittelbaren umgebung zu fahren, um keine schlechte laune durch langes geradeausfahren aufkommen zu lassen... UND...

die fahrt hat irgendwie spass gemacht. ich denke, mit einem kleineren ritzel, DAS ICH HIER NICHT MAL KRIEGE (!!!!!), und der billig-version vom verkürzten gas-hahnen könnte ich's noch eine saison überleben. ich muss mir einfach immer wieder vor augen halten, dass das ding eben eher in die sparte 900ss, 851, SV650S & co und nicht zu 748 + gehört...

jetzt aber: wie komme ich an ein ritzel ran?




 
LotharEsser

LotharEsser
256 Beiträge
---
Ort:
-
29.09.2003 05:18

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

OCT in Deutschland anfragen. Kontakt unter www.octeam.de

mfg

Lothar




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
29.09.2003 18:54

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

krass, die oct-dudes!

wenn der schweizer zoll mir nicht einen strich durch die rechnung macht, komm ich da ja richtig günstig weg!

bsp.: ein kettenkranz kostet bei uns etwa das dreifache!!!!!!!!

ich glaube, wenn man in der schweiz ein motorrad in einzelteilen kaufen würde, würde man auf etwa 50'000 euro kommen ;).

... und schon hab ich wieder etwas mehr freude an der laverda. :)




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
02.10.2003 10:35

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

hey six!

solltest du uns doch erhalten bleiben?

würde mich freuen!




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
02.10.2003 17:07

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

sieht fast so aus... werde die ware zwar erst anfangs nächste saison einbauen, aber das heisst, dass ich euch wirklich noch mindestens eben diese nächste saison erhalten bleibe.

mein momentanes problem ist, dass zwei wochen ferien vor der tür stehen, und ich keine michelin pilot road mehr kriege *heul*.




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
07.10.2003 23:59

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

juheeee. heute hab ich post von OCT gekriegt: ritzel, kranz, kette. mann, so'n kranz ist ausgebaut ja ganz schön gross!
ein bisschen übel ist, dass mein original ketten-kit noch erstaunlich gut aussieht (22'000km). aber die paar kröten, die ich somit beim wechseln "verschenke", werde ich hoffentlich in anbetracht der immens verbesserten beschleunigung ;) verkraften können...

hat's heute bei irgend wem von euch auch geschneit? ist ja abartig!




 
LotharEsser

LotharEsser
256 Beiträge
---
Ort:
-
08.10.2003 10:35

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

Glückwunsch!!

Wünsche Dir noch viel Spaß mit Deiner Bella Signora!

Geschneit hat es hier (Raum Köln) nicht, aber in der Nacht von Montag auf Dienstag gehagelt und gestürmt...

Alles liebe!!


Lothar




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
10.10.2003 20:33

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

Hallo allesamt,
habe aufmerksam all eure Beiträge gelesen (glaube ich zumindest) und wollte an dieser Stelle auch meinen Senf dazu abgeben.
Bin seit 1998 auch leidgeprüfter Zane 750s Fahrer. Leute die noch nie selbst ein solches Bike ihr eigen nannten können den Frust verschiedener Zane-Fahrer nicht nachvollziehen. Schlaue Kommentare von Breganzefahrer helfen da nicht weiter, außer die Aussage das man bei OCT Hilfe finden kann.
Aber Geld ist wohl bei jedem endlich. Habe 22Tkm mit meinem Bike zurückgelegt und mindestens 20 kleine und größere Defekte gehabt. Jemand der nicht selbst Hand anlegen kann sollte das Bike möglichst schnell verkaufen oder in eine Vitrine stellen. Fahrwerkstechnisch ist das Bike jedem SuperSportler neuerem Datum aus Japan bestenfalls gleichwertig, vom Motor ganz zu schweigen. Aber deswegen fährt man dieses Bike nicht. Hier kommt es mehr auf die ideellen Werte an.

Was mich allerdings schon ein wenig ärgert ist, das die neue Laverda schon kaputt geredet wird bevor sie auf dem Markt verfügbar ist, besonders unser Lothar tut sich hier mit seinen Kommentaren hervor, der ansonsten einer der wenigen ist der dieses Forum am Leben hält. Das neue Modell soll wohl auch nicht die Breganzefahrer locken sondern eher zahlungskräftige Zane- und Neukunden. Bei mir ist der Eindruck entstanden und damit mag ich vielleicht auch falsch liegen, das Breganzefahrer nie etwas neues wollen (Ausnahmen bestätigen die Regel).
Das neue Bike finde ich persönlich gut, es verspricht einerseits Standfestigkeit und Zuverlassigkeit eines Großserienproduktes gepaart mit guter Technik und einen Schuß Exklusivität. Die einzige Frage die sich mir stellt ist, wer kann so was bezahlen. In diesem Punkt stimme ich Lothar voll und ganz zu.

Ich hoffe das ich mit diesem Kommentar niemand zu nahe getreten bin, war auch nicht meine Absicht.

Jetzt zum Ursprung zurück. Mein Tacho geht anscheinend nicht nach, habe so ca. 76PS -steht so im Brief- und ein 15Ritzel vorn und erreiche nach Tacho einen Wert ca. 210-215km. Fürs Landstraßen glühen vollends ausreichend. Verbrauch liegt in den Alpen bei 6,5l bei uns im Flachland (Niederrhein) bis zu 7,5l. Habe allerdings mein Gerät fetter gestellt, damit der Motor nicht im heißem Zustand an jeder roten Ampeln abstirbt.
mfG wolfgangbz




 
LotharEsser

LotharEsser
256 Beiträge
---
Ort:
-
11.10.2003 15:01

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

Hallo Wolfgang,

sicherlich kann jemand aus eigener Erfahrung (wie Du) mehr sagen, als jemand (wie ich), der keine 750er Zanè fährt. Einverstanden. Es gibt aber durchaus auch die Möglichkeit, sich mit Fachleuten (wie z.B. OCT...) zu unterhalten, bevor man so ein Gerät kauft. Wenn die dort Mängel-Listen aufrufen, die Fahrer wie mich davon abhalten, eine 750er zu kaufen (obwohl ich sie bereits gefahren habe und durchaus begeistert war - war aber eben eine modifizierte...), dann ist es ein einfaches, Fahrer dieser 750er zu befragen und deren Erfahrungen ebenfalls mit einzubeziehen. Irgendwann ergibt sich dann ein Bild (gemischt aus den Aussagen von OCT und diversen Zanè-Fahrern und meinen - wenn auch bescheidenen - Erfahrungen mit der 750er). Diese Bild hab ich hier wiedergegeben. Auch ich gebe Dir recht: Geld ist endlich und Laverdas (generell - nicht nur Zanè-Modelle) sollte sich nur kaufen, wer selbst Hand anlegen kann oder über einen Dukaten-Esel verfügt...

Bezüglich der neuen Apriliaverda: Ich habe zu keinem Zeitpunkt gesagt, daß das Motorrad schlecht ist!!! Ganz im Gegenteil!!! Ich habe gesagt, daß es aus meiner Sicht die beste Aprilia RSV ist die ich je - wenn auch bisher nur auf Bildern - gesehen habe. )

Aus MEINER PERSÖNLICHEN Sicht hat sie absolut nichts mit Tradition zu tun, was - wie ich ebenfalls geschrieben habe - auch in Ordnung geht. ABER: Dann soll Aprilia auch dazu STEHEN!! Und eben nicht versuchen, einen Titan-Auspuff und einen Chrom-Molly-Rahmen mit verstellbarer Schwingenposition als neues Motorrad zu einem Aufpreis von 9.000€ zu verhökern. Schlichtweg eine Frechtheit und Kundenverar.... aus meiner Sicht!

Wenn ich mich dem neuen verschließen würde, hätte ich mich sicher nicht für die 650, 668, 750 etc. interessiert. Warum fahre ich dann keine wirst Du Dich fragen? Ganz einfach: als die 650 raus kam, hatte ich kein Geld (gerade gebaut). Als die 668 raus kam war das nicht anders, ebenso bei der 750er Erstvorstellung. Dazu kam, daß ich damals im Laverda-Werk in Zanè den 3-Zylinder live gesehen hatte und nun schwankte zwischen den Möglichkeiten, auf ein solches Motorrad zu warten oder doch eine 750er Version zu kaufen. Als die 750er raus kamen gab es sehr viel schlechte Kritik für die 650 und 668, was mich zunächst ebenfalls abgeschreckt hat.

Dann kam der Sturz mit meiner Jota und ich hab mich um das (recht teure...) Projekt gekümmert. Als alles fertig war hatten wir 2001 und Laverda war in Konkurs gegangen... Wollte mir dennoch eine 750er Formula von 2000 holen. Aber: ich hab leider einen zu guten Draht zu OCT, die mir aus Freundschaft von der Maschine abgeraten haben (technische Gründe und unklare Ersatzteil-Lage...), obwohl sie 2 Stück da stehen hatten und sie sicherlich gerne verkauft hätten (die eine von beiden stand dann fast 1 Jahr bei denen...). Dazu kommt, daß ich mit meinem hohen Gewicht wahrscheinlich sämtliche Vorteil der 750er zu nichte machen würde... (Fahrwerk, Leergewicht etc.) ))

Dann gab es Gerüchte, es würde eine neue 1000er mit 3-Zylinder unter Aprilia geben. Studien hatte ich auf einem Laverda-Treffen gesehen und alles versprach ganz toll zu werden. Aprilia holte sich sowohl in Italien beim Pompone-Treffen als auch in Frankreich beim Laverda-Treffen die Meinungen der Laverdisti ab, die EINHELLIG gegen einen V2 (weil: keine Eigenständigkeit - zuviele V2 bereits am Markt...) und für einen Reihen 3-Zylinder waren. Man wolle es sich seitens Aprilia überlegen...

Geld beiseite gelegt und gewartet (wie im übrigen einige der Breganze-Fahrer, die ich kenne...). Was kam, war eine Aprilia RSV in orange mit o.a. Veränderungen, die auch noch 8.000 oder 9.000 Euro mehr kosten sollte, als die zu dem Zeitpunkt maximal ausgestattete Renn-Replika. Wo ist da der Sinn????

Was ich kritisiere ist nicht das Motorrad (um es zum xxxx-ten mal klar zu machen), sondern eine aus MEINER PERSÖNLICHEN Sicht falsche Strategie: Wenn ich 25.000€ in der Tasche habe, um mir ein exklusives Bike zu kaufen, dann lege ich noch ein paar tausend drauf und kaufe mir eine MV oder Benelli oder eine andere wirklich exklusive Maschine. Da hab ich wenigstens wirklich was eigenständiges und nicht ein Motorrad, was zu 90% einem anderen entspricht und für die lediglich 10% Unterschied 56% teurer ist.

Also nochmals: ist diese Aprilia/Laverda aus meiner Sicht ein tolles Motorrad: JA!! Unbedingt!!! Tolle Komponenten, tolles Design, Tolles Motorrad.

Ist sie aus meiner Sicht etwas besonderes: Nicht mehr, als eine Aprilia RSV R Factory mit Titan-Auspüffer und geändertem Rahmen...

Ist sie aus meiner Sicht ihr Geld wert: NEIN.

Werde ich mir ein modernes Motorrad anschaffen: Sicherlich!

Wird es eine Laverda 1000 SFC Bj 2004/5 sein: sicherlich NICHT!! Vera.... kann sich Aprilia/Beggio selber...

Um es nochmals klar zu machen: ich spreche hier ausschließlich für MICH und niemand anderes!!! Ich kenne zwar jede Menge Biker (Laverdisti wie auch Biker anderer Fraktionen) die das genau so sehen, aber das hier geschriebene dient nur zum widerspiegeln MEINER Meinung!!!

Alles klar?? )))


mfg


Lothar

[%sig%]




 
Formula

Formula
167 Beiträge
---
Ort:
-
12.10.2003 12:20

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

Grüezi Six,
so wie Du es beschreibst, hast Du noch das Original CH- Setup drin!
Dann passen Deine Angaben! :confused:
Melde Dich einfach mal bei mir!
Kontakt unter:
www.laverdaclub.ch
Wir haben auch andere Members, welche mit der CH Version Probleme hatten, diese lassen sich jedoch recht einfach und ohne grossen Aufwand lösen. :spos:

Also, bei Interesse auf Bald!
beste Grüsse
Urs

[%sig%]




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
14.10.2003 14:10

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

Hallo Laverda Freunde,
meine Meinung zur SFC 1000 ist ähnlich die von Lothar und einigen anderen Laverda Fahrern, die neue SFC ist vielleicht eine tolle Maschine, aber mit Laverda hat das überhaupt nichts zu tun. Wenn Hr. Beggio wenigstens so ehrlich wäre ganz mit der Tradition zu brechen und das Teil einen anderen Namen als SFC gegeben hätte. Von mir aus kann sich gerne jeder der genug Kohle hat das Teil kaufen, aber eine Laverda bekommt er dafür sicherlich nicht. Rotax V2 mit Mille-Teilen zusammengebaut in Noale, wer glaubt da noch an eine ´Wiederbelebung der Marke Laverda`?
Ich denke vor allem potentielle Laverda-Käufer lassen sich nicht so leicht einnebeln von den tollen Sprüchen eines Hr. Beggio oder den Motorrad-Redakteuren, meistens weiß gerade diese Klientel am besten Bescheid was Sache ist.
Schade man hätte vielleicht noch mit dem Mythos Laverda neu Beginnen können, aber so jedenfalls nicht
Viele Grüße Holger




 
LotharEsser

LotharEsser
256 Beiträge
---
Ort:
-
14.10.2003 15:14

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

Hallo Holger,

Merci für die "Rückenstärkung" .

Will aber auch keine Einteilung der Laverdisti in Klassen oder Kategorieren!! Dies passiert leider schon viel zu sehr mit den Zanè und Breganze Lavendels...

Leider ist aber eben der Unterschied deutlich zu merken zu den neuen ApriLiaverdas: Die Zanè-Laverdas "basieren" zumindest auf den 500/600er der Breganze-Zeit (deutlicher wird es bei den 650er und 668er).

Ein "Cut" währe ja auch OK gewesen, wenn konsequent durchgeführt. Dieser "Eiertanz" von Beggio und Aprilia ist allerdings echt eine Schande!!

Genau Wie Du Holger sehe ich es auch so: Eine Riesen Chance mit einem echten Urknall zurück zu kommen haben die leider verpasst... Schade!!!!!

mfg


Lothar




 
Achim

Achim
2838 Beiträge
---
Ort:
Fulda
Germany
Gründer / Betreiber
14.10.2003 15:23

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?


@LotharEsser
@HolgerF
Ihr mögt ja Recht haben aber in diesem Thread seid Ihr off topic.

ciao

Achim

[%sig%]


Ich fotografiere Landschaften und in der Stadt. Auf Reisen und zuhause in Fulda. Am liebsten wenn es dunkel wird bzw. schon ist.
www.achimfischer-fotografie.de

 
LotharEsser

LotharEsser
256 Beiträge
---
Ort:
-
14.10.2003 17:27

Re: ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?

Da magst DU nun wieder recht haben

[%sig%]




 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >> Seite 2 von 2
Foren  » Laverda Forum  » ist das ding eigentlich nur bei mir so lahm?