Foren

Laverda Forum

Das Laverda Forum fĂŒr Diskussionen rund um Laverda MotorrĂ€der
Letzter Beitrag
Foren  » Laverda Forum  » Zane 750S Batterie
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
14.08.2003 11:55

Zane 750S Batterie

oh gott, oh gott!

diese woche hat jetzt meine batterie den geist aufgegeben. hab mir dann gedacht, dass etwas wasser und ne ladung den job tĂ€ten. ich gebe zu, ich hab mich bis jetzt nicht grossartig um die batterie gekĂŒmmert... wieso? man muss ja das halbe bike auseinander nehmen, um die batterie zu befreien, nur um schlussendlich zu merken, dass man die batterie nicht am hinterrad vorbeibringt. so geschehen heute. vermutlich mĂŒsste das ding aufgebockt sein - diese möglichkeit hab ich aber nicht.

da werd ich mein baby also nochmals ĂŒberbrĂŒcken und beim mech vorbeifahren mĂŒssen, und das, um die batterie zu checken bzw. zu wechseln. ĂŒbel, sowas. langsam frag ich mich wirklich, was mich noch an diesem bike hĂ€lt. die ganze konstruktion ist wartungstechnisch irgendwie total nicht durchdacht. ohne vollausgerĂŒstete werkstatt ist da wohl nicht mal ein kerzen-wechsel drin.

wie soll man da die batterie anstÀndig warten?

anyway. was ich eigentlich noch fragen wollte: momentan werkelt eine 12V 8A batterie in meinem bike. beim ĂŒberbrĂŒcken habe ich festgestellt, dass ein paar ampere mehr (so ungefĂ€hr 200, hehehehehehe) den zĂ€hen laverda-twin doch recht lĂ€ssig anwerfen - was man ja von der normalen startprozedur nicht sagen kann. kann ich nun bedenkenlos eine batterie mit mehr ampere reinmachen, oder schadet das der restlichen elektrik?

gruss

six




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
14.08.2003 13:43

Re: Zane 750S Batterie

Hi,
meiner Meinung nach kannst du das tun, habe bei meinen Bikes/Autos immer das maximal mögliche (Platz) an Batterie eingebaut, höchstens ist die Lichtmaschinenleistung zu klein, so daß die Bat. nur halb geladen wird, ist aber immer noch besser als eine ab Werk unterdimensionierte Batterie. Zumindest vorausgesetzt du hast ne ordentliche Lichtmaschine und einen ordentlichen LM-Regler.

Gruß

Markus

Jota 1000




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
14.08.2003 18:17

Re: Zane 750S Batterie

Hallo six,
die Batterie solltest Du schon ausgebauen können, bei meiner Zane750S mußte man den Spritzschutz hinten entfernen (schwarzes Plastikteil), Seitenverkleidungsdeckel und Kabel ab, dann mit etwas Geduld und Fingerfertigkeit kommt das Teil schon raus.

Als Batterieersatz habe ich mir einen Reinblei- bzw. Gelakku eingebaut. Dieser hat eine KapazitĂ€t von 12AH und liefert einen Anlaßstrom, um notfalls einen Diesel zu starten. Ist wohl ein bisserl teuer. In Verbindung mit einem intaktem Anlasserrelais und diesem Akku startete mein Moped einwandfrei. Ein Akku mit ein paar AHs mehr sind kein Problem.
Gruß wolfgangbz




 
MarkusG

MarkusG
41 Beiträge
---
Ort:
-
14.08.2003 21:58

Re: Zane 750S Batterie

Hallo Six,
hast du dir nicht vorher ĂŒberlegt das eine Laverda kein Japse ist der weichgespĂŒlt und seelenlos ist?
Die Batterie bekomme ich in weniger als 10min locker raus (auch an vielen Reiskochern kommt man beschissen an die Batterie ran), und auch an die ZĂŒndkerzen kommt man nach Demontage der Airbox leicht ran. Was ich nicht glaube das du ne 8 AH Batterie drin hast, eine 18AH war Serie verbaut. Das Beste ist du baust dir eine Gel Batterie ein wie wolfgangbz schreibt.
Im anderen Laverda Forum gibt es ein paar Postings zu diesem Thema:

http://f25.parsimony.net/cgi-bin/archiv-view.cgi?Nummer=63677&Seite=6




 
Heri

Heri
696 Beiträge
---
Ort:
-
14.08.2003 22:16

Re: Zane 750S Batterie

Elektrotechnisch gesehen ist es nicht schĂ€dlich, wenn Du statt ner 20 Ah ne 200 Ah Batterie einbaust bzw. der Kurzschlußstrom der neuen Batterie deutlich grĂ¶ĂŸer ist als bei der originalen.

Das sollte der Anlasser abkönnen und dem Rest der Elektronik is es eh schnurz.

Bei grĂ¶ĂŸerer Spannung, da wirds spannend ...




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
15.08.2003 14:56

Re: Zane 750S Batterie

markus, nicht gleich so reindonnern . es hat sich eben viel negatives angehĂ€uft, und demgegenĂŒber steht eigentlich nur noch ein geiles handling und das schöne gefĂŒhl, eine raritĂ€t zu fahren (und wieso ist dieses bike so selten???). recht hast du allerdings mit den 18ah... hatte die batterie eben nur teilweise draussen, weshalb ich nur die 8 von 18 sehen konnte . hab's dann doch noch geschafft, das teil auszubauen. 20 min. war nur noch 3/4 der sĂ€ure drin, weshalb ich nun annehme, dass das ding nach einer anstĂ€ndigen wartung wieder fĂŒr ne weile werkelt. hoffe nur, dass nicht gleich wieder die hĂ€lfte auslĂ€uft, wenn ich die batterie reinmache .

wenn dann zwei tage spÀter wieder nichts mehr geht, kann ich mir immer noch ne neue kaufen - wenigstens kann ich jetzt den mech umgehen.

jedenfalls danke ich euch fĂŒr die postings. wĂ€re noch interessiert an den genauen bezeichnungen eurer batterien, falls ich dann doch eine brĂ€uchte.

cheers

six




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
15.08.2003 15:50

Re: Zane 750S Batterie

tja, das war dann wohl nichts. nachdem ich die kammern liebevoll aufgefĂŒllt und die batterie geladen hatte, baute ich sie wieder ein und wollte die lavi starten... da kam ausser eines wehleidigen winselns gar nichts. muss also ne neue her. aber ich muss schon sagen, ich bin schwer beeindruckt: 1einhalb saisons... da kann man nichts sagen, das ist schon verdammt lang fĂŒr eine batterie.



 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
17.08.2003 20:28

Re: Zane 750S Batterie

schau mal dort z.B.
http://www.dirtbike.at/electronics/hawker/hawker.html




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
17.08.2003 20:36

Re: Zane 750S Batterie

hier die Modellbezeichnung des Akkus Hawker Odyssey PC680



 
Foren  » Laverda Forum  » Zane 750S Batterie