Foren

Laverda Forum

Das Laverda Forum f├╝r Diskussionen rund um Laverda Motorr├Ąder
Letzter Beitrag
Foren  » Laverda Forum  » Laverda Jota und Mirage
Russ

Russ
91 Beiträge
---
Ort:
-
02.01.2018 13:07

Laverda Jota und Mirage

Jota und Mirage sind in der Laverda-Welt bekannte Begriffe, die allerdings keine eindeutige Bestimmung von Typenausf├╝hrungen zulassen.

1977/78 implantierte der britische H├Ąndler Slater in die Laverda 1000 3CL Kolben mit h├Âherer Verdichtung, sch├Ąrfere Nockenwellen und offene Auspuffendrohre; das Resultat waren ca. 85-90 PS bei 8000 U/Min., allerdings bei sehr starken Vibrationen und enormer Lautst├Ąrke; zwischen ca. 3500 und 5000 U/Min. ist ein unangenehmes Drehmomentloch zu sp├╝ren.

Immerhin liefen die Dinger, so pr├Ąpariert und optimal eingestellt, nach l├Ąngerem Anlauf ca. 140 mph, also 225 km/h.

Auf Wunsch gab es, gegen entsprechenden Aufpreis, r├╝ckverlegte Fu├črasten, die allerdings eine sehr gequ├Ąlte, unbequeme Sitzposition erzwangen (eigentlich nur f├╝r "rennm├Ą├čigen" Fahrstil geeignet).

Die Bezeichnung Jota gefiel im Laverda-Werk so gut, da├č ab 1980/81 die 1000er so hie├č; es war allerdings eine "normale" 1000 3CL mit folgender Zusatzausstattung:

- Halbschalenverkleidung
- r├╝ckverlegte Fu├črasten
- H├Âckersitzbank
- gelochte Bremsscheiben
- Rahmen silber, Lackteile orange

Die Halbschalenverkleidung war anfangs im Stil der Ducati 750/900 SS K├ÂWe gehalten; diese war allerdings instabil und ri├čanf├Ąllig und wurde nach kurzer Zeit gegen eine erheblich gr├Â├čere und h├Ą├čliche "Balkon"-Verkleidung getauscht.

Auch die 1000 Jota 120┬░ (1981/82) behielt diese schlimme Verkleidung, hatte den Motor der sp├Ąteren RGS (86 PS) sowie den hinteren Fender und B├╝rzel der 1200 TS.


Ebenso verfuhr Slater mit der 1200 TS: mit anderen Kolben, Nockenwellen und Auspuffendrohren (siehe Jota) nannte er diese Kreation dann Mirage.

So gesehen kann man leicht durch An- bzw. Einbau der Teile aus einer 1000 3CL eine Jota (Slater- oder Werksausf├╝hrung), aus einer 1200 TS eine Mirage machen und umgekehrt; so mancher hat aus seiner Slater-Jota/Mirage die spitzen C4 durch A11 ersetzt, um einen angenehmeren Motorlauf und g├╝nstigeres Drehmoment bei weitaus weniger Vibrationen (Sch├Ąden!) zu erreichen (nat├╝rlich gibt es auch umgekehrte Installationen).


Jota hei├čt "nicht im Geringsten" oder "nicht im Mindesten", ist ein Buchstabe im griechischen Alphabet oder ein spanischer Tanz.

Mirage bedeutet "eine Erscheinung" oder "Fata Morgana".

Was sich Slater bei diesen Titulierungen gedacht hat ... wei├č ich nicht.




 
Foren  » Laverda Forum  » Laverda Jota und Mirage