Foren

Laverda Forum

Das Laverda Forum für Diskussionen rund um Laverda Motorräder
Letzter Beitrag
Foren  » Laverda Forum  » Laverda 668/ 650 Öl
gps199

gps199
21 Beiträge
---
Ort:
-
08.05.2010 23:26

Laverda 668/ 650 Öl

Hallo!! Man hat mir empfohlen in meiner 668, einbereichs öl zu verwenden SAE 50 (wegen viskosität und öldruck) hat jemand eine quelle für so seltene Schmierstoffe ?? 5-10 liter gebinde!! Wenn es noch andere meinugen dazu gibt bitte melden! Ausserdem suche ich noch einen Öl Thermostat!
Bin um jede Antwort dankbar.
Gruß René




 
mazze

mazze
47 Beiträge
---
Ort:
Nordhessen
Germany
09.05.2010 09:54

Re: Laverda 668/ 650 Öl

Hallo Rene,

du kannst 20W50 der Hausmarke von Tante louis è fahren, fahre ich in meinen ganen zane und bereganze laverdas ( 9 Maschinen ) gab nie probleme mit der kupplung und den dichtungen...

aber nur 20W50 und kein 20W40 das wird zu dünn wenn es warm ist

gruß mazze



www.classicmotorradtours.de/index.php

 
LotharEsser

LotharEsser
256 Beiträge
---
Ort:
-
10.05.2010 12:25

Re: Laverda 668/ 650 Öl

Hi,

hab keine guten Erfahrungen mit Louis Öl gemacht, allerdings waren das "Breganze" Laverdas (also die alten). In meine 750er Formula kommt nur noch Motul rein. Da kann es auch das synthetische sein, muss es aber nicht meine ich. Ich fahr allerdings so wenig mit der Formula, daß das auch keinen Unterschied macht.

Bezüglich Öltemperatur-Anzeiger - äh - hat die 668 nicht eh Öltemperatur im Cockpit? Oder ist der defekt bzw. hast Du ne Ghost/Strike? Dann kannst Du von RR ein Öltemperatur/Meßstab nehmen. Gibt es bei Ebay oder OCT oder so.




 
mazze

mazze
47 Beiträge
---
Ort:
Nordhessen
Germany
10.05.2010 12:30

Re: Laverda 668/ 650 Öl

Ich nur gute...
und das in 3 mal zane 650, 3 mal zane 750 und viermal Breganze 750
nie Probleme mit der Kupplung oder sonst etwas...
fahren meine alten Benelli auch mit....

gruß mazze



www.classicmotorradtours.de/index.php

 
LotharEsser

LotharEsser
256 Beiträge
---
Ort:
-
10.05.2010 16:23

Re: Laverda 668/ 650 Öl

Das ist OK, Mazze, wenn es bei Deinen Maschinen funktioniert. Ich hab es in 3 Maschinen drin gehabt und rausgeschmissen. Riech mal dran, wenn Du es wechselst. Richt ein wenig nach verbrantem Kuchen... Frag mal Detlef aus Berlin was er glaubt, warum seine 1000SFC "hoch" gegangen ist...

Bei mir kommt jedenfalls die Suppe nicht mehr rein. Preislich ist Markenöl auch nicht so weit weg pro Liter, da kann ich auch auf bewährte Qualität von Motul vertrauen. Bei ebay z.B. kosten 4 Liter 25€ - ok - plus 6,90€ Versand. Ich bestell immer gleich 4 Kanister, da macht das pro Kanister keine 1,75€ an Versandkosten.

Bei Louis zahlt man ca. 21€ für nen Kanister No-Name Öl gleicher Viskosität. Wenn ich bedenke, wie viele Ölwechsel ich im Jahr mache pro Motorrad (1...), dann "spar" ich bei einem No-Name Öl potentiell ca. 20€ - für alle 4 Motorräder zusammen. Ob sich das lohnt liegt im Auge des Betrachters. Bei so vielen Motorrädern wie Mazze offenbar hat, mag das was ausmachen. Bei meinen 4 Motorrädern macht es in meinen Augen nichts aus und bei einem einzigen... Nun ja. Muss jeder selbst entscheiden. Jetzt hast Du 2 Leute und 2 Meinungen, mach was draus...




 
mazze

mazze
47 Beiträge
---
Ort:
Nordhessen
Germany
10.05.2010 21:39

Re: Laverda 668/ 650 Öl

kann natürlich jeder fahren was er will, habe nix davon...

bei mir sind 20 mschinen in betrieb von benelli ducati laverda und guzzi
allse was alt und mit ölbadkupplung ist fährt mit dieser brühe... die stinkt auch nicht beim austauschen... meine neuen hochleistungsmotoren fahren damit nicht... ist aber auch was ganz anderes



www.classicmotorradtours.de/index.php

 
rieslingteam

rieslingteam
145 Beiträge
---
Ort:
-
10.05.2010 21:57

Re: Laverda 668/ 650 Öl

Hallo,
Lothar, der Rene sucht einen Öl-Thermostaten. So was haben die 650/668 serienmäßig leider nicht. Sie haben aber 2 Temperatursensoren: Einen für die Anzeige im Cockpit, einen für Herrn Weber-Marelli.
Zum Öl: 50-er Einbereichsöl verwende ich nur für die alten Böcke, die man im Sommer bewegt und ganz vorsichtig warm fährt; habe ich nie in meine 650 gegeben. Ich verwende dafür ein vollsynthetisches 5W60 Motorradöl. Ohne Probleme mit der Kupplung.
Außerdem werden meines Erachtens sehr viele Dinge über Öl geschrieben, die eher persönlichen Meinungen als technisch begründeten Aussagen entsprechen.
Viele Grüße
Siggi


Stuttgart, Corsaro rot

 
Lavamoto

Lavamoto
10 Beiträge
---
Ort:
-
11.05.2010 00:21

Re: Laverda 668/ 650 Öl

Das ist OK, Mazze, wenn es bei Deinen Maschinen funktioniert. Ich hab es in 3 Maschinen drin gehabt und rausgeschmissen. Riech mal dran, wenn Du es wechselst. Richt ein wenig nach verbrantem Kuchen... Frag mal Detlef aus Berlin was er glaubt, warum seine 1000SFC "hoch" gegangen ist...

Bei mir kommt jedenfalls die Suppe nicht mehr rein. Preislich ist Markenöl auch nicht so weit weg pro Liter, da kann ich auch auf bewährte Qualität von Motul vertrauen. Bei ebay z.B. kosten 4 Liter 25€ - ok - plus 6,90€ Versand. Ich bestell immer gleich 4 Kanister, da macht das pro Kanister keine 1,75€ an Versandkosten.

Bei Louis zahlt man ca. 21€ für nen Kanister No-Name Öl gleicher Viskosität. Wenn ich bedenke, wie viele Ölwechsel ich im Jahr mache pro Motorrad (1...), dann "spar" ich bei einem No-Name Öl potentiell ca. 20€ - für alle 4 Motorräder zusammen. Ob sich das lohnt liegt im Auge des Betrachters. Bei so vielen Motorrädern wie Mazze offenbar hat, mag das was ausmachen. Bei meinen 4 Motorrädern macht es in meinen Augen nichts aus und bei einem einzigen... Nun ja. Muss jeder selbst entscheiden. Jetzt hast Du 2 Leute und 2 Meinungen, mach was draus...


Lass ihn doch reinkippen was er will. Der weiss doch eh alles besser(siehe letzten Thread).Oder glaubst Du der hat schon mal was von Scherstabilität gehört? Ich hab noch keine Breganze Laverda gesehen die mit billig Öl auf Dauer dicht und ganz geblieben ist. Aber vllt. fährt er ja garnicht . Dann kann man natürlich reinschütten was man will hauptsache es dient dem Korrosionsschutz

Alte Motoren also billiges Öl. Auch wieder so ein Halbwissen. Mazze wenn Dir empfohlenes Markenöl zu teuer ist für die alten edelen Maschinen dann kauf Dir einen Vesparoller oder noch besser eine Jahreskarte für Bus und Bahn.
Grüße
Lavamoto




 
LotharEsser

LotharEsser
256 Beiträge
---
Ort:
-
11.05.2010 08:07

Re: Laverda 668/ 650 Öl

Hallo Siggi,

ach - jetzt klickt es, sorry... Gemeint war ein Thermostat-Ventil, dass den Ölkreislauf um die Kühler herum lenkt solange das Öl kalt ist, oder? Ok - jetzt verstanden, hab da wohl dann was auf dem Schlauch gestanden, sorry.

@Themenstarter: Das hab ich selber bei mir nicht eingebaut, weiß aber, dass Jörg Lü das an seiner 668 dran hatte. schick mir mal Deine E-Mail-Adresse per PN hier, ich kann dann den Kontakt vermitteln.

LG

Lothar




 
Foren  » Laverda Forum  » Laverda 668/ 650 Öl