Foren

Laverda Forum

Das Laverda Forum für Diskussionen rund um Laverda Motorräder
Letzter Beitrag
Foren  » Laverda Forum  » rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >> Seite 1 von 3
engldenger

engldenger
12 Beiträge
---
Ort:
-
03.05.2010 16:50

rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

... und hoffentlich einigen Antworten von euch!

Hallo, bin neu hier im Forum … und vor allem bei Laverdas …!

Nach 13 stressfreien Jahren mit Supersport- und 4V-Ducs (sind bei normaler Pflege viel besser als ihr Ruf) habe ich mir zum Geburtstag im Herbst 2008 eine Lav 668 Sport zum vermeintlich (inzwischen weiß ich´s besser … ) günstigen Kurs aus „nicht artgerechter Haltung eines offenen Carports gerettet“ . Anno 1996 war ich schon einmal drauf und dran, die „Besiegerin der 750SS“ zu kaufen. Viele Berichte von, im wahrsten Sinne des Wortes „geplatzten“ Laverda-Träumen und die Probefahrt auf einer SS mit offenen Termis haben dann eine lange und enge Freundschaft zu Ducs eingeleitet.

Der Motor meiner 668 (Nr. 1686) war 2002 schon bei OCT „revidiert“ worden, ein Kolben/Zylinder getauscht, Ventile/Sitze etc. erneuert.
Im Januar 09 hat mein Händler Monomania die Ventile und Öl gecheckt - erste Entwarnung, das passte soweit alles… der Motor lief da noch …
Erst jetzt bin ich dazu gekommen, mal richtig „unter die Haube zu schauen“.
oh Graus ...
Nach 3 Dosen Bremsenreiniger und WD 40 war das Federbein freigelegt, Ritzel lässt sich ohne Motorkraft drehen und der Fußrastenträger haftet nicht mehr adhäsiv am Rahmen.

würde mich freuen, in diesem Forum Hilfestellung zu folgenden Fragen erhalten zu können.

- Welche Batterie ist die Beste für die 668? (im Moment „klackt“ es nur noch in Relais oder Steuergerät, Benzinpumpe oder gar Anlasser nicht zu hören…)
- Lässt sich das Heck höher stellen oder sind die Verstellringe oben am WP-Federbein lediglich für die Federvorspannung zuständig
- Welches sind die besten Bremsbeläge? Ist Lukas SV nach wie vor die Empfehlung?
- Welche Übersetzung ist die meistgefahrene? Aktuell montiert ist 15/40/520er. Sollte das noch kürzer übersetzt sein für die Landstrasse?
- Welches aktuelle Öl fahrt ihr? Meine aus Ducati-Zeiten bewährte „Hausmarke“ ist Shell Ultradvance 15W50 vollsynth. oder Motul 15W20 vollsynth.
- Chokezug ist offensichtlich gerissen. Ist der komplette Zug mit Hülle zu tauschen oder geht ein handelsüblicher Zug, der in die vorhandene Hülle eingezogen wird?
- Wie schmutzempfindlich sind benzinpumpe/Filter? Ich geh davon aus, dass der Sprit im Tank ca. 3 – 4 Jahre alt ist
- Airbox hat seitlich und hinten feine Risse. Das Ding ist seitlich vernietet. Ist das normal? Wie kommt man am besten „innen rein“ um die Risse zu schliessen? Oder von aussen mit "Tape"

Aktuell dringlichstes Problem ist, dass das Ding nicht anläuft. Besonders dankbar bin ich also für Tips zum Vorgehen, um einzelne Optionen auszuschliessen oder einzugrenzen. Eine voll geladene 18V-batterie vorausgesetzt

Habe schon viele Lav- und Club-Websites angeschaut, Handbücher ausgedruckt etc. etc. – so richtig schlau sind aber eben nur persönliche Erfahrungen

Deshalb euch vielen Dank vorab!
Schorsch




 
mazze

mazze
47 Beiträge
---
Ort:
Nordhessen
Germany
04.05.2010 20:24

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

Schöne Maschine, habe selbst einige davon.
zu aller erst finger weg vom öl!!!! nur 20W50 Mineral verwenden, sonst verabschiedet sich die kupplung!!!! reicht einfachstes von louis, fahre ich auch

Mit den zügen kannst du es halten wie mit jedem anderen Motorrad, entweder nur die innenzüge tauschen oder einen orginalen verwenden.

mit der federbeineinstellung veränderst du nur die vorspannung.
bremsbeläge sind eigentlich egal, habe noch keine unterschiede festgestellt weder bei der bremsleistung noch von der lebensdauer.

battery würde ich nur gelbatterien benutzen, wenn der motor neu gemacht wurde plagt sich der anlasser eh, allen unkrufen zu trotz, was billiges aus der bucht reicht, fahre ich in allen sechs zane ohne probleme.

wenn ich was vergessen haben sollte ? schick mir eine pn kenne die bikes mittlerweile auswendig können auch gerne mal per tel darüber reden.

gruß mazze



www.classicmotorradtours.de/index.php

 
engldenger

engldenger
12 Beiträge
---
Ort:
-
06.05.2010 09:38

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

Hallo Matze,

danke für deine infos und das kontaktangebot - werde sicher noch drauf zurückkommen
genau auf so eine Zane-Kompetenz hatte ich hier gehofft, super!

kurzes update:
- batterie ist getauscht. die batterie-beraterin meines vertrauens wollte mir keine intact-gel-batterie verkaufen, da ich nicht sicher sagen konnte, ob die lichtmaschine immer exakt zwischen 14,1 und 14,4 bringt ... habe jetzt eine "tolerantere" geschlossene intact-vlies-batterie mit 20AH drin und ... SIE LÄUFT sofort an, auch ohne choke und hält sauber standgasdrehzahl.
- das mit dem Öl ist aber jammerschade - das bedeutet frisch eingefüllte ca. 50€ ablassen und gegen mineralisches tauschen...
- ansonsten habe ich die letzten tage eine tube loctite-flex-kleber verarbeitet und airbox-risse und die innenflaps der frontmaske geklebt
- blinker gegen formgleiche klarglasversionen einer 748 getauscht

gruss, schorsch




 
mazze

mazze
47 Beiträge
---
Ort:
Nordhessen
Germany
06.05.2010 11:13

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

Ja, das Öl wirst du wohl ablassen müssen, aber ist noch günstiger wie eine neu Kupplung.
die Maschine wird es dir Danken...
Ich gehe mal davon aus wenn der Motor bei OCT gemacht wurde das die Maschinen schon den Permanent Ölfilter hat, ansonsten tauschen, bei dem Normalen Ölfilter ist zu wenig Durchsatz, und der Kopf überhitzt zu leicht....

kannst dich gerne melden, oder schau mal auf meiner Seite vorbei.

gruß mazze



www.classicmotorradtours.de/index.php

 
engldenger

engldenger
12 Beiträge
---
Ort:
-
06.05.2010 15:17

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

... ja, Charly Busa ist bereits installiert und soeben auch ein Chokezug aus der Bucht gefischt.
werde das abgelassene Öl filtern und damit meine Daytona füttern, so hält sich der Verlust in Grenzen.

bis bald!




 
LotharEsser

LotharEsser
256 Beiträge
---
Ort:
-
10.05.2010 07:37

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

Und wenn Du weitere Fragen hast, gibt es 3 heiße Tips:

http://laverda650.de/

www.laverda-register.de (da sind fast alle Laverda-Fach- Semi-Fachleute und Laien wie ich unterwegs

oder wenn Du geballtes - allerdings englisches - Know-How über die Zanes-Laverdas haben willst, gibt es noch die Zane-Liste: http://autos.groups.yahoo.com/group/zanelist/

Im übrigen: mit der Verstellung am Federbein erhöhst Du die Vorspannung = Fahrhöhe. Zur Einstellung gibt es bei Wilbers schöne informationen...

Viel Erfolg!!


Lothar




 
mazze

mazze
47 Beiträge
---
Ort:
Nordhessen
Germany
10.05.2010 12:35

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

Schön zu wissen Lothar....
die Höhe verstellen... tztztz
das ist ein minimaler nebeneffekt... dazu ist es sicher nicht gedacht... aber wenn du dann mit einer schwimmenden affenschaukel fahren willst hat es der Zentimeter natürlich voll gebracht....
Was das Register betrifft da sind wohl auser Markus nicht viele die eine große Ahnung von zane haben....
und wenn ich dann mal die guten Ratschläge von dem neuen spezi höre der sich im letzten Jahr eine zane zugelegt hat... fachmännische Auskünfte erteilt und selbst nicht weiß welche kette er montieren soll... da schüttelt mich es nur... arme zane laverdas... was in der Herstellung noch kein Schrott war wird dann von den schrauber Spezies zu Schrott

machmal soll man es nicht glauben...

gruß mazze



www.classicmotorradtours.de/index.php

 
LotharEsser

LotharEsser
256 Beiträge
---
Ort:
-
10.05.2010 16:05

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

Vielleicht unglücklich ausgedrückt...:

Mit der Vorspannung wird die Fahrhöhe auf das richtige Maß/Niveau eingestellt (sprich: die Heckhöhe im beladenen Zustand auf das Fahrergewicht angepasst). Dies ist nicht ein minimaler Nebeneffekt sondern die eigentliche Aufgabe der Vorspannung und bei vielen Zanes leider zu "soft" eingestellt. Dies sollte erst mal richtig eingestellt werden. Ist das Heck dann immer noch zu niedrig, müssen andere Maßnahmen her (siehe weiter unten).

Sie ist so einzustellen, dass mit Fahrer an Bord immer noch ein gewisser Negativ-Federweg vorhanden ist. Den kann man teilweise etwas "aufbrauchen" um eine leichte Höherlegung zu erhalten in dem man die Feder etwas über das normal Maß vorspannt. Zuviel sorgt allerdings bei Bodenwellen dafür, dass das Hinterrad im extremfall "springt" und sich das heck zu steif anfühlt.

Richtige Einstellung kannst Du einfach mal googeln, da gibt es jede Menge hervorragende Erklärungen dazu. Eine z.B. findest Du hier: http://www.bikerpeters.de/Startseite/Motorrader/Technik/Fahrwerk/fahrwerk.html#Grundkurs

ähnliche Beschreibungen gibt es aber "wie Sand am Meer".

Brauchst Du eine etwas stärker Heckhöherlegung, muss man an die Umlenkung ran oder ein längeres Federbein einbauen. Dann achte aber darauf, dass Du auch die Gabel weiter durchschiebst, da sonst Lenkwinkel etc. nicht mehr stimmen. Out of the box gibt es da meines Wissens nichts für die Zanes. Längeres Federbein hinten bekommst Du preislich attraktiv sicher von YSS (hab Stereo-Federbeine an meiner Jota von denen; Qualitativ stehen die bis jetzt (ca. 4.000Km) den Wilbers in nichts nach, kosten jedoch 30% weniger).

Hoffe, das war jetzt verständlicher.

Im Laverda-Register sind im Übrigen noch ein paar mehr unterwegs, die Ahnung von den Zanes haben (Piet, um nur einen zu nennen). Die größte Ansammlung von Zane-Fahrern findest Du aber in der internationalen Zane-Group auf Yahoo, das ist sicher.

Zum Thema Einbereichsöl: Ich kann nicht genau sagen, auf welcher Basis man Dir das 50er Öl empfohlen hat (Scherkräfte des Getriebes?!?). Für die deutsche Großwetterlage halte ich es aber für keine gute Wahl, da es im kalten Zustand schlicht zu zähflüssig ist und sich nicht schnell genug im Motor verteilt aus meiner Sicht. Achte halt drauf, dass das Öl für Motorräder zugelassen ist, da das Getriebe ja hier den gleichen Schmierstoff bekommt...




 
mazze

mazze
47 Beiträge
---
Ort:
Nordhessen
Germany
10.05.2010 21:35

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

ist ja blödsinn.... du sellst nicht die fahrhöhe ein sonder die federspannung... und du sollstet mal nicht immer von deinem gewicht ausgehen....
ist der dämpfer rausgedreht fährt man als normalgewichtler einen springbock....
und mal ganz abgesehen davon geht die maschine dann auch bei einem schwergewicht auf die normalhöhe.... ist also nix mit der höhenverstellung

fahrhöhe...

sag besser nix mehr dazu... weiß schon lange warum ich im register auf keine zane fage mehr reagiere...
schreibt jeder nur .....



www.classicmotorradtours.de/index.php

 
LotharEsser

LotharEsser
256 Beiträge
---
Ort:
-
10.05.2010 23:05

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

Oh man - also Matze - von Motoren hast Du vieleicht Ahnung (wobei auch das bis jetzt unbelegt ist...), von Fahrwerken offensichtlich keine... Was denkst Du denn passiert, wenn man die Federvorspannung erhöht, mmhh? Erzähl doch mal, ich bin gespannt... Und was passiert, wenn man die Federvorspannung verringert? Mmmh? Na? Erzähl mal...

Ich könnte es Dir ja erklären, aber mir glaubst Du ja eh nix, daher nur mal ein kleiner Hinweis, aber wahrscheinlich sind das auch alles Deppen...:

http://www.motorradonline.de/de/zubehoer/fahrwerk/fahrwerk-perfekt-einstellen/158780

man liest dort (ich zitiere): "Schritt zwei: Einstellung der sogenannten Fahrhöhe. Dies geschieht über die Vorspannung der Federn (Federbasis). Vorn an den Sechskant-Gewindespindeln in den Gabelholmen, hinten meist über zwei
gekonterte Nutmuttern oder eine Raster-
mechanik."

Ups...





 
Lavamoto

Lavamoto
10 Beiträge
---
Ort:
-
11.05.2010 00:01

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

Hallo zusammen,
was haben wir den hier für einen Schlaumeier der Halbwahrheiten bzw. Halbwissen in die Welt setzt?
Mazze, seit wann kippt man in Zane Motoren das gute Louis Öl? Wer so etwas einem Newbie empfiehlt gehört erschlagen und zwar mit der dann verreckten Kurbelwelle. Da gehört V300 von Motul rein und nix anderes Du Schlauberger. Und Einbereichsöl kannste in Deinen Rasenmäher kippen weil der eh nur einen Handzugstarter hat und Du es höchstens im Arm spürst wie der Motor sich quält. Der Zaneanlasser bekommt den Motor mit 50er EB-Öl nämlich garnicht nicht mehr durchgezogen.

Dein "Wissen" zum Thema Fahrwerk ist ja erschreckend.Lies Dich erstmal in das Thema Fahrwerkstechnik ein bevor Du so einen Scheiß in die Welt setzt und andere Leute auf ihr Gewicht hin komplimentierst.*Unfassbar*
Und die einzigsten die Laverda´s zu Schrott schrauben sind die die auf Dich gehört haben.
Da kann sich die Laverda Register Community ja glücklich schätzen das Du den Leute da mit Deiner unendlichen Lebensweisheit und Deinem "Können" nicht auf den Sack gehst.
@all: Holt Euch am besten Infos von Leuten ein die Ahnung haben aber nicht von diesem Dummschwätzer.
In dem Sinne
schönen Abend
Lavamoto




 
mazze

mazze
47 Beiträge
---
Ort:
Nordhessen
Germany
11.05.2010 08:15

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

schon komisch das die motoren von dem dummschwäzer auch noch nach 60tkm laufen... egal ob 650 oder 750
motoren scheinen wohl bei blödis zu halten und zu laufen...


aber vielleich ist er doch nicht so blöd wie die sogenannten fachleute im register die alle 20t km probleme mit der kurbelwelle oder mit dem kopf haben

die verkaufen sogar ihren schrott an mich weil sie ihn selbst nicht mehr auf die reihe bekommen....



www.classicmotorradtours.de/index.php

 
LotharEsser

LotharEsser
256 Beiträge
---
Ort:
-
11.05.2010 10:08

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

Tja - schade. Diese Art der Diskussion ist genau der Weg, Neulingen den Spaß an ihrem Hobby zu vermiesen.

Lest bitte alle mal die Regeln durch, die oben unter "Foren" stehen wenn Ihr eine Antwort posted (erscheint erst, wenn man auf "Antworten" oder "Zitieren" klickt). Auszug hieraus:

Wir bitten alle User um eine engagierte und faire Diskussion und um eine akzeptable Wortwahl

@Mazze: Den Sinn eines Forums hast Du glaube ich noch immer nicht ganz verstanden. Es geht NICHT darum, anderen ihre Fehler oder eventuell falschen Darstellungen um die Ohren zu hauen, mit eigenem Wissen zu pralen es aber nicht zu teilen und permanent auf andere zu zeigen. Vielmehr geht es darum, sein Wissen und seine Erfahrung mit anderen zu teilen und auch mal selbst Hilfe zu bekommen, wenn man sie braucht. Etwas, was Dir offensichtlich schwer fällt, was mich zur gleichen Frage bringt wie im Register-Forum: Warum bist Du eigentlich in einem Forum??? Du weist doch offenbar eh alles besser (siehe Fahrwerks-Einstellung...), willst Dein Wissen aber nicht teilen (siehe Motor-Tuning), brauchst also keine Hilfe und willst auch keine konkrete geben. Kleinkriege führen? Ego-Pflege? Ich denke, das hast Du doch eigentlich nicht nötig, oder?

Vielleicht solltes Du einfach mal ein wenig runter drehen und nicht versuchen jeden als Deppen hinzustellen, dann passiert Dir das auch nicht selbst. OK?

Um es einfach zu machen:

-Konstruktive Beiträge
-Bein-anpinkeln

So einfach ist das. Nu klarer?

Danke.




 
engldenger

engldenger
12 Beiträge
---
Ort:
-
11.05.2010 10:23

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

Hallo ... allerseits ... und hezlichen Dank für diesen - sagen wir mal - kontroversen Diskurs ) ... dass ich damit soo ein Fass aufmache ... i. w. S. d. W.
Jetzt ist endlich mal Leben in diesem Lav-Forum!

um wieder ein wenig zu versachlichen und gleichzeitig weiter zu verwirren:
- OCT hat bei der Revision des Zylinderkopf (anno 2002) Motul 7100 vollsynth. eingefüllt.
Habe dort nun angefragt, ob es aus deren Sicht "neue Erkenntnisse" dazu gibt.

wie eingangs geschrieben habe ich viel im web zur 650/668 recherchiert und schon einige Hinweise/posts darauf gefunden, wo Zane-Besitzer defekte Kupplungen auf die Verwendung vollsynth. Öles zurückführen.

mein langjähriger Duc-Händler hat mir ebenfalls das 7100 oder das V300 empfohlen. allerdings bin ich sein "einziger Laverdakunde"

Kommt Zeit kommt Rat und bzgl. FB macht der Versuch vielleicht kluch!

Bis die Tage
danke euch 6 Gruß
Schorsch




 
mazze

mazze
47 Beiträge
---
Ort:
Nordhessen
Germany
11.05.2010 10:25

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

Ich habe damit nicht angefangen und meine Motoren laufen....

Was dein Federbein betrifft, deine Sitzhöhe und das Heck wird dadurch nicht höher wenn du die federspannung löst... die soll ja die last ausgleichen...
und es war sicher keine Anspielung auf dein Gewicht..
aber... es ist nunmal so das die Einstellung nur die last ausgleichen soll bei vernünftig eingestelltem Dampfer steht die Maschine bei aufsitzendem Fahrer immer auf gleicher Höhe.. ist schon klar das sie im stand unbelastet höher ist als mit mehr Vorspannung... das ändert aber nichts daran das die maschine im fahrbetrieb eine höheres heck oder eine höhere Sitzposition hat...
schraube ich das teil ganz hoch und setze einen 60kg Fahrer darauf habe ich nunmal einen Springbock... und die Fahrhöhen Einstellung bedeutet nur den lastenausgleich.... nicht die erhöhung des bikes... und im stand habe ich nix davon...



www.classicmotorradtours.de/index.php

 
engldenger

engldenger
12 Beiträge
---
Ort:
-
11.05.2010 10:32

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

...
und es war sicher keine Anspielung auf dein Gewicht..


*lol* kein Problem. habe die letzten 2 Jahre 8 kg abgenommen und mein arzt wäre froh, meinen bmi zu haben *gnz*

darin liegt eben auch etwas das problem, ich wiege inkl. lederklamotten etc. gerade mal 70 kg ... und hasse schlabberige fahrwerke!

gruß!




 
LotharEsser

LotharEsser
256 Beiträge
---
Ort:
-
11.05.2010 11:46

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

Hallo Mazze,

in DIESER Diskussion hier hast Du sehr wohl damit angefangen - ließ einfach mal die Beiträge der Reihe nach durch. Desweiteren ließ mal Deine Beiträge im Laverda-Register-Forum noch mal durch und überleg mal, wo Du wirklich konkrete Hilfestellung gegeben hast, wo Du Leuten "auf die Nase gehauen" hast und wo Du mit Ergebnissen um Dich wirfst, aber keine Belege bzw. Wege aufzeigst und was dann unter dem Strich Dein wirklicher Beitrag zum Thema ist. Ich will das gar nicht näher bewerten, schau es Dir einfach mal selber an und frag Dich, ob Du das so OK findest.

Im übrigen laufen auch meine Motoren (bis auf sturzbedingte Schäden) seit jeweils ca. 30.000Km (Jota und SFC) unter mir ohne Motorbedingte Probleme. Die 750er Formula hab ich noch nicht so lange (etwa 5.000Km) und die alte 750er ist erst seit 2 Jahren wieder zusammen nach einer Voll-Restauration nach 30 Jahren Standzeit (und entsprechender Schäden...).

Zum Thema Fahrwerk nochmals: In der letzten Woche z.B. kam Jörg Lü mit seiner "Neuen" (650er Ghost) zu unserer Ausstellung. Das Heck war null vorgespannt. Im Stand schön weit oben, sackte es bei Beladung völlig in sich zusammen (Und Jörg ist NICHT zu schwer...). Warum ist klar, das Ding hat vorher ein Mädel gefahren mit 48 Kilo. Jörg sagte dann zu mir: "Mensch - irgendwie muss ich das Heck doch höher kriegen." Gemeint war: auf richtiges Niveau (Fahrniveau). Was müsste man Deiner Meinung nach da einstellen? Rischtisch: Federvorspannung erhöhen! Was passiert dabei? Im Stand ist sie immer noch hoch, im Fahrbetrieb (Fahrhöhe) aber dann auch. Meist reicht das aus, es sei denn, jemand ist 1,90 oder größer. Der hat aber auf einer Laverda eh keinen Spaß.

@Schorsch: Synthetic Öl von Motul kann man problemlos in den Zanes fahren, zumindest in den 750er; ich gehe aber davon aus, dass es auch in den 668er/650er funktioniert. Motul hat spezielle Zusätze drin, die das Rutschen der Kupplung verhindern sollen. Fahre in der Formula meine ich auch v300 und hab keine Probleme damit.




 
Lavamoto

Lavamoto
10 Beiträge
---
Ort:
-
11.05.2010 12:20

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..



aber vielleich ist er doch nicht so blöd wie die sogenannten fachleute im register die alle 20t km probleme mit der kurbelwelle oder mit dem kopf haben

die verkaufen sogar ihren schrott an mich weil sie ihn selbst nicht mehr auf die reihe bekommen....


Na super Aussage in einem öffentlichen Forum. Bin mal gespannt wie rrr dadrauf reagiert.
Deine Aussagen sind nicht nur ärmlich sondern auch noch sowas von hochnäsig das einem schlecht werden kann.....Du Godfather der Motorentechnik.
Gruß
Lavamoto




 
mazze

mazze
47 Beiträge
---
Ort:
Nordhessen
Germany
11.05.2010 15:21

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

ist schon klar... schiebt euere maschinen weiter zu oct und klopf euch auf die schulter wenn sie beim abholen wieder fährt... könnt ihr gut...


www.classicmotorradtours.de/index.php

 
LotharEsser

LotharEsser
256 Beiträge
---
Ort:
-
11.05.2010 15:32

Re: rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..

Das man weiß, wie ein Motor funktioniert und wie er zerlegt und wieder zusammen gebaut wird heißt noch nicht, das man es kann, alle Materialien oder Spezial-Werkzeuge bzw. die sonstige Ausstattung der Werkstatt etc. hat usw..

Ich weiß z.B. durchaus, wie man die Ventile an einem Tripple einstellt, kann es aber mangels einer Shim-Kiste schlicht und ergreifend nicht machen (oder würde wieder Tage auf die Shims vom Lieferanten warten). Macht es da Sinn für mich, in eine Werkstatt zu fahren, die hunderte davon rumliegen hat? Irgendwie schon...

Macht es Sinn aus meiner Sicht, einen Motor in einem Fachbetrieb überarbeiten zu lassen, da ich selbst weder Ventil-Sitz-Fräse noch Hohngerät habe, keine 12 Tonnen-Presse für die Kurbelwelle etc.? Irgendwie schon... Wüsste ich wie es geht? im Prinzip ja, aber mir fehlt schlicht die Erfahrung und das Werkzeug.

ICH weiß wenigstens, wo meine Grenzen sind, das täte anderen hier auch mal gut...




 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >> Seite 1 von 3
Foren  » Laverda Forum  » rote 668 Sport - neu hier mit vielen Fragen ..