Foren

Laverda Forum

Das Laverda Forum für Diskussionen rund um Laverda Motorräder
Letzter Beitrag
Foren  » Laverda Forum  » Hilfe, die Steuerkette meiner SF1...
pepron

pepron
1 Beitrag
---
Ort:
-
20.10.2007 19:15

Hilfe, die Steuerkette meiner SF1...

Hallo Laverda-Schrauber,

mir ist was unglaubliches passiert, doch zuerst die Geschichte von Anfang an.

Der Ventiltrieb meiner SF1 war bei der letzten Ausfahrt etwas lauter geworden. Als ich dann das Öl abgelassen habe, bin ich auf kleine gelbliche Plastiksplitter gestossen. Ich habe darauf den Steuerkettenspanner als Übeltäter ausgemacht und ausgebaut. Die Spannrolle hatte begonnen sich aufzulösen! Die Kette hatte sich schon richtig reingearbeitet und die Rolle hatte einen Höhenschlag von gut 3 mm. Mit Spiegel und Taschenlampe habe ich dann versucht zu mac-gyvern um die untere Führungsrolle zu prüfen. Erleichtert habe ich festgestellt, dass diese in einem einwandfreien Zustand ist.

Also habe ich den Kettenspanner revidiert und dachte mir es könne wohl nichts schaden gleich eine neue Steuerkette einzubauen, da ich nicht weiss ob diese einen Schaden davongetragen hatte.

Ich habe die nötigen Teile abgebaut und den Motor nach vorne geneigt um den Ventildeckel abzunehmen. Dann an der Kurbelwelle gedreht um das Schloss der Steuerkette ausfindig zu machen.

Und jetzt kommt\'s: Das alte Kettenschloss ist bei der Nut wo das Federstahlplättchen einrastet gebrochen! Ein kapitaler Motorschaden wäre wohl kurz bevorgestanden.

Jetzt habe ich natürlich das Problem wie ich an das abgebroche Teil und das Plättchen des Schlosses komme. Diese Teile müssen ja in den Kettenschacht gefallen sein.

Wo endet der Schacht? Wohin können die Teile gelangen? Hat jemand eine Idee wie ich die Dinger aus meinem Motor bekomme ohne ihn auszubauen und zu zerlegen?

Vielen Dank für jeden Tipp!

Ron




 
V2Jo

V2Jo
685 Beiträge
---
Ort:
Köln am Rhein
20.10.2007 21:10

Re:Hilfe, die Steuerkette meiner SF1...

Hallo Ron!
Ich würde den Motor ausbauen! Da die Laverda nur einen Siebfilter hat wäre mir das zu link. Versuch höchstens mal, ob Du nach Ausbau des Siebfilters die vermissten Teile \"spotten\" kannst, ansonsten siehe oben!
Gruß,
Jo




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
26.10.2007 16:49

Re:Hilfe, die Steuerkette meiner SF1...

Hallo,
die Ursache warum der Ketenspanner und das Schloss kaputgeganngen sind
kann im fehlen des Abstandssteges der mitleren Kurbelwellenlager liegen.
dieser Metallsteg ist genau über den Kurbelwellenlagern und zwischen der
Steuerkette.
Ohne ihn wandern die Lagerschahlen in richtung Steuerkette!! Er ist über
den Kettenschacht nach öffnen der Steuerkette und Demontage der geteilten
Nockenwelle gut zu erkennen. Sieht etwa so aus Flachstahl 10X4X60mm an
seinen Enden ist je eine Recheckige Aussparung von ungefär 5X5mmm .
Dieser Steg fällt gelegendlich bei der Demontage des oberen Motorgeheuses
heraus. Die Kurbelwellenlager sind relativ robust aber die Duplexkette kann
sie doch ordendlich einfrässen. (Selbst gemachte Erfahrung!!)




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
29.11.2007 20:01

Re:Hilfe, die Steuerkette meiner SF1...

Hallo Ron,

ich fahre seit 20 Jahren eine Lavendel SF 1 mit jetzt 170.000 Km , die irgendwann genau ähnliche Probleme hatte. Damals hatte ich sowohl Spannrad als auch Führungsrad in SF Qualität gekauft und eingebaut, obwohl ich ein SFC Teil mit Nadellager ausgebaut habe. Dies war leider damals nicht zu bekommen. Folge war, das das Spannrad durch evtl. Ölmangel auf den Bolzen derart festgeschmolzen ist, das
die Bohrung ca. 10 mm größer war als original. Aufgefallen ist dies durch helle Späne
am Ölfilter, der ja bekanntlich nur ein Ölsieb ist. Nach der in jedem Fall fälligen Motordemontage war ich baff erstaunt, da mein Steuerkettenschloss schon das dünne Verschlußplättchen verloren hatte und der kapitale Motorschaden somit bevorstand.

Der Müll liegt sehr gerne in einer vorderen \"Kammer\" vor der Olfilteröffnung in der unteren Gehäusehälfte. Diese ist mit dem Finger von unten durch die Öffnung noch gerade zu ertasten . ACHTUNG evtl. scharfer Grad . Bei mir lagen hier noch andere Überraschungen drin, doch dies ist eine andere Geschichte.

Da meine Lavendel offensichtlich nur die SFC Teile nadelgelagert wollte, habe ich denn auch die entsprechenden Teile eingebaut. Die Rollen bitte so herrichten, das die Nadellager immer ausreichend Ölnebel abbekommen. Ich habe dazu auf beiden Seiten des überstehenden Alubundes Nuten in die Stirnflächen gefeilt. Dann erst die Lager eindrücken. Die Achse war meines wissens auch von besserer Oberflächenqualität.

Für die Steuerkette war bei der letzten Kette zwei Seegerringe statt dem Plättchen dabei,
dies gibt doppelte Sicherheit und hat bis dato gehalten. Wenn Du ebenfalls so eine Art Verschluß erstehen kannst, denk bitte an die richtige Montage, d.h. scharfe Kante des Seegerringes muß nach außen zeigen, um den Druck aufzunehmen. Ich möchte nicht altklug erscheinen, doch viele Schrauber wissen dies nicht.

Mein Fehler war, das ich neben der Steuerkette früher auch die Primarkette viiiel zu doll gespannt habe, und nach Gehör einstellen ist so eine Sache. Jetzt liegt alles grad so an, ich habe auch nach 20.000 Km keinen großen Verschleiß mehr. Ich muß aber auch sagen, das ich wie ein Opa fahre also relativ langsam.

Unsere Laverdas sind leider für den Sommer in Italien gebaut und werden hier nicht richtig warm. 80°C wird Sie nur im Sommer, in Italien wurden es dann tatsächlich mal 95 °C!

Lebensverlängernde Maßnahmen sind externer Ölfilter von HD ,liegt neben der Lichtmaschine und meine Ölwannen für die Nockenwellen aus Messingblech, die die Nocken durch Eintauchen schmieren, wichtig für den Kaltstart. Die Große Ölpumpe mit 10 mm breiten Rädern ist auch drin. Normal ist 6 mm.

Gruß Frank

P.S. Baue Dir mal eine Magnetangel, um den Motor auf Spänchen zu untersuchen oder wenn doch mal ein Teil ind Gehäuse fällt.




 
Foren  » Laverda Forum  » Hilfe, die Steuerkette meiner SF1...