Foren

Bimota Forum

Das Bimota Forum für Diskussionen rund um Bimota Motorräder
Letzter Beitrag
Foren  » Bimota Forum  » Bimota und Fahranfänger???
<< Start < ZurĂĽck 1 2 Weiter > Ende >> Seite 1 von 2
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
08.08.2005 19:51

Bimota und Fahranfänger???

Folgendes, ich bin neu hier,,,
also zum thema würde man einem Fahranfänger eine Bimota empfehlen? oder sollte man sich eher ein \"Bodenständiges\" Fahrzeug aussuchen,,,,???

Bimota ist ja recht exclusiv, und naja, würde das überhaupt sin machen?

gruß Nobody00




 
EinFahrer

EinFahrer
1053 Beiträge
---
Ort:
-
08.08.2005 20:29

Re:Bimota und Fahranfänger???

Holla!
Naja Bimota ist halt schon so ne Sache. Die meisten Bimotas haben halt richtig Druck und die Motoren sind idR von anderen Herstellern und dann mit nochmal ordentlich Bums versehen. Klar das Stürze teuer werden, aber das ist auch bei den anderen Italienerinnen so. Bimotas gibts halt nicht so viele, da ist dann eben das Händler net schwach.

Ansonsten habe ich persönlich auch mit ner Mille angefangen und mir hats auch net geschadet. Wenn du das Geld hast und genug in der Birne hast dann kannst du denke ich aber auch mit ner Bimota anfangen.


Gruß Stephan




 
MilleJogge

MilleJogge
56 Beiträge
---
Ort:
-
08.08.2005 20:54

Re:Bimota und Fahranfänger???

ich weiss drei faktoren, die dabei wichtig sind nicht von dir:

a) wie alt
b) wie krank im kopp
c) motorrad nur zum posen

wenn du a) \"schon bissel älter\", b) gar nicht, und c) ja antwortest dann mach ruhig, ansonsten VERGISS ES.

oder Du hast einfach wahnsinnig viel geld über, dann klaro, mach es




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
09.08.2005 21:23

Re:Bimota und Fahranfänger???

@MilleJogge

so erst mal zum alter bin 20, hatte bislang noch net genug geld für ein motorrad, und irgendwann hat es halt mal gereicht, oder sollte reichen mit dem Geld.
Die 34 Ps beschränkung läuft auch bald für mich aus weil ich im oktober 21 werde...
naja und jetzt mache ich mir gedanken ein moped zu kaufen.. aber wenn, dann eher im nächsten jahr wegen schhönem wetter und so.
zu b:
also krank im kopp, ich sag nur eins hab den Motorrad-führerschein gemacht,,,
zu c:
Motorrad fahren brauche ich net zum posen o.ä. es ist einfach mein traum, ich fahre schon immer lieber sachen mit 2, als 4 Rädern, autos sind nur gebrauchsgegenstände, aber ein moped hat schon etwas besonderes.
mit anderen worten, ich will motorrad fahren wegen dem spaß, nicht zum angeben.!

gruß Nobody




 
JoergG

JoergG
65 Beiträge
---
Ort:
-
10.08.2005 10:01

Re:Bimota und Fahranfänger???

Aus Deiner Antwort schließe ich, dass Geld nicht im Überfluss vorhanden ist. Auch hast Du wahrscheinlich noch nicht sehr viel Erfahrung mit den verschiedenen Motorradtypen.

Ich kann jedem Fahranfänger nur empfehlen, mit einem kleinen Naked Bike oder ähnlichem anzufangen. Die gibt es günstig gebraucht zu kaufen. Dann hat man ca. zwei Jahre Zeit, Erfahrungen zu sammeln.

Die Bremsen sind nicht so giftig, dass sie nicht auch mal eine Schreckbremsung ohne Überbremsen des Vorderrads überstehen und die Beschleunigung ist nicht Highsider verdächtig. Wenn Du eine Bimota hinlegst, wird Dein Einkommen wahrscheinlich nicht so schnell für ein neues Motorrad reichen.

Solche Motorräder reichen aber trotzdem, um bei engagierter Fahrweise auf der Landstraße dranzubleiben. Danach kannst Du viel besser entscheiden, was Dir am Motorradfahren gefällt und in welche Richtung das Ganze weitergeht.

Gruß, Jörg.




 
EinFahrer

EinFahrer
1053 Beiträge
---
Ort:
-
10.08.2005 20:14

Re:Bimota und Fahranfänger???

Schmuffe! Ganz ehrlich? Kauf dir ne Mille, aber bete, daß an der nix kaputt. Habe meine Entscheidung nicht bereut, is ja auch nix kaputt bisher außer der leckenden Ventildeckeldichtung. Wird halt teuer wenn was kaputt geht. Scheinwerfer kaputt = 250€. Naja habe ihn glücklicherweise hier im Forum für 120 bekommen. Auch den Satz Blinker den mir der Roger mal für sehr lau verkauft hat, habe ich schon verschlissen :) Danke nochmal an beide!
Hab auch nicht wirklich Geld, aber wenn was an ner Japanerin kaputt wäre, könnte ich mirs auch nicht leisten, weil ich so und so nicht genug Geld habe, außer ich verzichte dann aufs Mopped fahren dann is deutlich mehr Geld da.
Hab mir übrigens auch mit 20 meine Mille gekauft und hatte vorher kein Mopped, wollte einfach schon seit ich 12 war n italienisches Motorrad mit 2Z. Bilanz nach kanpp einem Jahr: kaputte Teile ca 250€ (ohne den Scheinwerfer, der Steinschlag war 130), paar Kratzer, aber sonst alles gut und wohl mehr Spaß als mit jedem anderen Mopped. Und meine Reifen sind auch schön rund, also man kann auf der Mille auch fahren lernen.



Gruß Stephan




 
MilleJogge

MilleJogge
56 Beiträge
---
Ort:
-
10.08.2005 21:39

Re:Bimota und Fahranfänger???

nochmal kurz:

es kann dich keiner davon abhalten mit ner bimota (welcher eigentlich) anzufangen.

aber du darfst nachher eben nicht kommen mit: \"suche verkleidung für umme\"...

ich wünsch Dir (und auch weiterhin Ein_Fahrer) nen guten Start ins Motorradfahren und hoffe Ihr seid einfach bessere Anfänger als ich, mir ists sehr wohl (nach 20.000km 80er Gamma) meine RD250 mal weggerutscht, und da war ich froh, dass das sehr bilig wieder zu richten war. ausserdem hab ich mich nach 3 jahren RD auf ne ZXR750 wahnsinnig gefreut und nach weiteren 3 Jahren war die Mille dann die weitere Krönung. Und auf was willst Dich denn noch freuen wenn Du jetzt schon mit ner exclusiven Bimota anfängst?




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
17.08.2005 15:37

Re:Bimota und Fahranfänger???

[size=2]ich finde Deinen Wunsch gut, allerdings wäre es für den Bestand der bimotas nicht so vorteilhaft. Wie die Vorredner schon sagten, selten und teuer. Außerdem nicht besser als die Motorräder die heute in serie angeboten werden, nur schöner .

Welche bimota möchtest denn überhaupt haben ?? Ne ganz Neue wie die DB5 oder eher eine historische Maschine?

Ne Neue kannst ruhig nehmen und zerstören, dass macht ja dem historischen Bestand nichts (Scherz)

Ich hab z.B. unter anderem eine bimota bb1 und eine YB8 - klick hier - , die bb1 sieht gut aus ist aber sehr liebebedürftig, die YB8 ist fast ein Alltagsmotorrad, man muß nur aufpassen dass man nirgends aneckt, Teile sind wirklich nicht leicht zu besorgen.

Guck mal auf die Seite der bimota Freudne, da sind in der Galerie einige bimotas abgebildet, kannst dich ja erstmal für ein Modell entscheiden, dann meldest Dich hier wieder, und wir sagen Dir ob die Idee klug ist oder eher dumm

warum man Dir unbedingt ne Mille anquatschen will verstehe ich übrigens nicht, ich würde immer ne Fireblade empfehlen ................

Und Träume für später, hmm, ich kauf noch irgendwann ne MV Agusta F4, dass ist ein echtes Fernziel, historische bimotas sind heutzutage eigentlich günstig, kein echter Traum mehr wie früher ............

Gruß
Jörg[/size]

Post geändert von: bimotabuti, am: 17.08.2005 15:59





 
Hape

Hape
3182 Beiträge
---
Ort:
-
17.08.2005 15:45

Re:Bimota und Fahranfänger???

bimotabuti schrieb:
warum man Dir unbedingt ne Mille anquatschen will verstehe ich übrigens nicht, ich würde immer ne Fireblade empfehlen ................
Gruß
Jörg[/size]<br><br>Post geändert von: bimotabuti, am: 17.08.2005 15:38


Ja ne Fireblade ist ne typische Empfehlung für einen der sich für ein Italo-Bike interessiert.... :unsure:
Könnte es sein dass mit einer Mille der Wunsch nach einem sportlichen italienischen Bike finanziell überschaubar bleibt - nicht zuletzt weil es zahlreiche Sturzteile gebraucht zu kaufen gibt?

Gruß Hape




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
17.08.2005 15:54

Re:Bimota und Fahranfänger???

Hape schrieb:
bimotabuti schrieb:
[quote]warum man Dir unbedingt ne Mille anquatschen will verstehe ich übrigens nicht, ich würde immer ne Fireblade empfehlen ................
Gruß
Jörg[/size]<br><br>Post geändert von: bimotabuti, am: 17.08.2005 15:38


Ja ne Fireblade ist ne typische Empfehlung für einen der sich für ein Italo-Bike interessiert.... :unsure:
Könnte es sein dass mit einer Mille der Wunsch nach einem sportlichen italienischen Bike finanziell überschaubar bleibt - nicht zuletzt weil es zahlreiche Sturzteile gebraucht zu kaufen gibt?

Gruß Hape[/quote]

die feine Ironie ist anscheinend an Dir vorbeigegangen .......................... er wollte ne bimota, keine Mille und keine Blade, einfach ne bimota




 
Hape

Hape
3182 Beiträge
---
Ort:
-
17.08.2005 16:04

Re:Bimota und Fahranfänger???

@ bimotabuti:
Sorry hab meine Lupe gerade nicht zur Hand...

Er fragte auch nach einer bodenständigen Alternative - deswegen die Mille.

Gruß Hape




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
17.08.2005 18:12

Re:Bimota und Fahranfänger???

ich kann nichts für die Größe der Zitate

wenn es passt soll er man nach ner YB Ausschau halten, ist günstiger als ne Mille, und er hat was er sucht, IMHO

Gruß
Jörg

Post geändert von: bimotabuti, am: 17.08.2005 18:12





 
Hape

Hape
3182 Beiträge
---
Ort:
-
17.08.2005 19:01

Re:Bimota und Fahranfänger???

bimotabuti schrieb:
ich kann nichts für die Größe der Zitate

Gruß
Jörg<br><br>Post geändert von: bimotabuti, am: 17.08.2005 18:12


Da ist wohl auch die Metapher in Gestalt der Lupe, für das Lesen zwischen den Zeilen an jemanden vorbei gegangen .... ;)

Egal:
Hier hat ein Neueinsteiger nach einem Rat gefragt - und da kann man doch wohl keine Bimota empfehlen, auch keine YB.

Gruß Hape




 
draught

draught
50 Beiträge
---
Ort:
-
17.08.2005 19:25

Re:Bimota und Fahranfänger???

wenn die kohle da ist erfüll dir deinen traum!
aber kauf dir die entsprechende kleidung dazu!
ist bestimmt keine lebensversicherung aber es gehört einfach zum motorrad fahren dazu!
ich würd zwar statt ner bimota auch zu ner mille raten aber das liegt alleind daran das ich auch eine fahr ;)
ich denke wer schon dazu tendiert sich ein italobike zu kaufen hebt sich auch von der masse der japanheizer ab (nichts gegen japanische motorräder...aber es sind halt \"massenbikes\" und somit für jeden \"idioten\" günstig zu bekommen)
und da es ein traum ist den er sich erfüllt wird er sein schätzchen sicherlich auch entsprechend behandeln!




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
18.08.2005 15:06

Re:Bimota und Fahranfänger???

Hape schrieb:
Egal:
Hier hat ein Neueinsteiger nach einem Rat gefragt - und da kann man doch wohl keine Bimota empfehlen, auch keine YB.

Gruß Hape[/quote]

DU kannst keine bimota empfehlen, MAN kann schon .......

die YB ist ein grundsolides sportliches Motorrad welches nichtmal teuer zu erstehen ist (ich überleg grad ob ich mir noch ne 2te kauf da die so günstig sind)

Meine Frau ist übrigens letztes Jahr mit dem Motorrad fahren angefangen, fährt zur Zeit ne Ducati MS4R .. ist DASS ein Einsteigermotorrad ?? Muss doch jeder selbst wissen was er sich kauft, ich kann ne bimota zwar nicht unbedingt empfehlen (aus Gründen des Bestandschutzes) aber wenn er eine möchte, wann wenn nicht jetzt ......

Ne Mille finde ich übrigens auch OK, aber wie gesagt, dann kann man auch wirklich JEDES Motorrad emfehlen

Gruß
Jörg




 
Hape

Hape
3182 Beiträge
---
Ort:
-
18.08.2005 15:29

Re:Bimota und Fahranfänger???

@ bimotabuti:
Hör ich da etwas Elitäres im Hintergrund...?
Dazu besteht doch wirklich kein Grund mehr - frag mal meinen Kumpel, der hat noch 32.000,-oder 34.00,00 DM für seine YB 11 abgedrückt. Er ist zwar überzeugter Yamahafahrer (2-Rad-Mech. bei Yamaha gelernt), würde aber die Bimo sofort gegen eine Mille R Mod 03 tauschen( nat. + Wertausgleich).
Die mittlerweile (wie bei allen Bimos) leicht angestaubte Technik in wunderschöner Verpackung ist wegen der Sturzteilekosten und Verfügbarkeit nicht für den Einsteiger zu empfehlen, zumal ja in jeder größeren Stadt ein Händler niedergelassen ist (jeder hat halt auch nicht gleich ein oder mehrere Ausweichbikes) und Ebay vor Bimoteilen überquillt.
Frag mal Achim (Administrator) wieso er seine SB8R Special (die ich übrigens fast gekauft hätte) nach etwas mehr als 1000 km wieder verkauft hat.
Gruß Hape




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
18.08.2005 17:53

Re:Bimota und Fahranfänger???

ist ja auch ein elitäres Bike

mal ehrlich, Sturzteile, hey. er hat nicht gesagt dass er sich gleich hinlegen möchte. Und ne Honda Verkleidung ist auch nicht billig .......... mal so am Rande. Ist schon richtig wenn Du sagst ist alles nicht einfach, aber wenn jemand nun gern ne bimota hätte ............... warum ihm dass ausreden oder ein anderes Motorrad anquatschen wollen. Die Ypsen fahren wirklich wie ganz normale Motorräder und sehen klasse aus, deshalb wollte er doch ne bimota, oder ??

Von mir aus lass uns da noch wochenlang weiter drüber diskutieren, mein Standpunkt steht . und der war:

bimota ja, kaputtmachen = teuer, fahren = ganz normal (je nach Modell) ................ und natürlich ist es etwas besonderes eine bimota zu fahren

Ich treffe übrigens jeden Tag Leute die mir erzählen dass Sie sich FAST auch so ein Motorrad gekauft hätten ............... ham se aber nicht wegen Urlaubsgepäck usw usw .......... und so fahre ich immer als einer von ganz wenigen bimota Fahrern auf irgendwelche moppedtreffs, schööööön so (und irgendwie auch etwas elitär)

Gruß
Jörg




 
Hape

Hape
3182 Beiträge
---
Ort:
-
18.08.2005 18:26

Re:Bimota und Fahranfänger???

@ bimatabuti:
Gut Urlaubsgepäck wars bei mir nicht sondern der einzige Ersatzteillieferant am anderen Ende von Deutschland (der dann auch noch für etwaige Garantiefälle zuständig sein soll), der Preis für Sturzteile wie das Carbonheck in Höhe eines Kleinwagens etc.
Eine andere wäre für mich nicht in Betracht gekommen, da ich keine Vergasermaschine mehr wollte (dafür aber mal nen V2) und die SB 7 halt nur ne 750-er war. Leider war aber auch von zahlreichen Problemen gerade mit der Einspritzung und von elektrischen Defekten unter den Käufern zu hören - das wollte ich mir dann doch nicht antun. ( bei den Vergasermodellen kann man selber noch Hand anlegen, aber da...)
Gegen den Standpunkt von dir gibt es auch nichts zu sagen ..., bis auf ....
Belassen wir es dabei,
Gruß Hape




 
draught

draught
50 Beiträge
---
Ort:
-
18.08.2005 18:35

Re:Bimota und Fahranfänger???

bimotabuti schrieb:
ist ja auch ein elitäres Bike

fahren wir hier nicht alle \"elitäre\" bikes?

Post geändert von: draught, am: 18.08.2005 22:37





 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
18.08.2005 22:16

Re:Bimota und Fahranfänger???

Hape schrieb:
[quote................................ da ich keine Vergasermaschine mehr wollte (dafür aber mal nen V2) [/quote]

mein Kumpel hat sich grad ne V-due gekauft, da hättest doch Beides

Bitte jetzt nicht den Verweis auf die V-due von Tell, die Jungs sehen soetwas nicht als Problem, dass nennt sich Herausforderung .............. mir wurde heute grad von Kohlenstoffkolben vorgeschwämt ................... aber so ein mopped sucht der \"nobody\" ja sicher nicht, mal sehen evtl. meldet er sich ja einmal und sagt uns was es geworden ist

@draught, Italomoppeds sind allesamt elitär , und italo - Frühstücke sind die Treffen für die \"besseren Biker\" ........................ schönes Thema mit vielen Meinungen, was uns verbindet ist aber der Spaß an der Sache

Gruß
Jörg




 
<< Start < ZurĂĽck 1 2 Weiter > Ende >> Seite 1 von 2
Foren  » Bimota Forum  » Bimota und Fahranfänger???