Foren

Bimota Forum

Das Bimota Forum für Diskussionen rund um Bimota Motorräder
Letzter Beitrag
Foren  » Bimota Forum  » Vdue - die Zicke geht nicht an
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >> Seite 1 von 10
tell

tell
100 Beiträge
---
Ort:
-
09.02.2005 13:00

Vdue - die Zicke geht nicht an

Hallo Leute,

ich bin neu im Forum.

Grund: Gegen jede Vernunft hat es mich übermannt (oder überweibt) und ein Vdue ist jetzt meine.

Ich konnte dieser schönen Italienerin kein wiederholtes Mal standhalten, sie hat mich rumgekriegt (Miststück ) Na ja, ich will nicht als alter Sack fluchend auf dem Sterbebett enden, weil ich mir diesen Wünsch nie erfüllt habe

Letzten Donnerstag habe ich \"la bella magina\" in Bayern aus dem Schneesturm gerettet und nach Berlin entführt.

Heute endlich haben sich die 2-Taktschrauber von meinem Yamaha-Händler des Vertrauens um das Möpi geschart, ich stand nutzlos daneben, wir mussten die Vdue mit Getriebeoel, 2 Taktoel, Kühlwasser und Benzin veredeln. Noch die Batterie einbauen, Tank dreauf und runter vom Lift.

Dann kahm der spannende Augenblick - Zündung ein - psssss tick tick - wir hatten alle schon einen Ständer in der Hose - Anlasserknopf - wüwüwüwüwü - wüwüwüwüwü usw. - sprang nicht an - mist! Kerzen raus - piss nass - neue Kerzen rein - dasselbe nochmal - Zündfunke checken - fuck - kein Zündfunke! Handbuch zur Hand - ohh - Seitenständer einklappen, Anlasser läuft mit Seitenständer draussen aber Zündung ist unterbrochen. Also dasselbe nochmal mit Seitenständer eingeklappt, kein Zündfünke!

Immer wieder mal mit dem Verkäufer telefoniert, dieser und jener Tip, kein Zündfunke! Alles geht, Licht, Hupe, alle Sicherungen sind ok.

Wir begannen zu messen, kein Strohm auf der Zündspuhle! Ich begann schon darüber zu spekulieren, ob die Italiener zuviel Frostschutz im Blut hatten, als sie diese Vdue montiert hatten.

Hinten in der Werkstatt stand meine RD 500, die ich schon schadenfroh kichern hörte. \"Selber kaputt und nutzlos auf dem Lift rumstehen und über kaputte Möppis lästern - eifersüchtige Zicke\" dachte ich mir.

Nach 3 Stunden gaben wir auf, der Fehler ist noch unentteckt. Morgen werden wir uns das \"Mädel\" wieder vorknöpfen

Es ist bestimt sinnlos nach Tips zu fragen aber vielleicht kennt im Forum jemanden, der mir weiterhelfen kann. Werde jetzt zu \"googeln\" beginnen, nach passenden Foren ausschau halten, auf allen Linien Infos einholen. Es wird vermutlich weitere Probleme geben, Umbau oder neuprogramierung der Einspritzung, evt. Umbau auf Vergaser, ich weiß noch nicht genau, wo das hingeht.

Danke im Voraus für Infos, jede Hilfe ist willkommen.

Grüße aus Berlin
Tell

Post geändert von: tell, am: 17.02.2005 17:10





 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
09.02.2005 13:04

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

:ohmy: zwecklos! :( ich weiss nix! :P

gruesse, und ich hoffe du bekommst das mädeln noch in gang!

viel glück.


lva




 
Steveman

Steveman
1416 Beiträge
---
Ort:
-
09.02.2005 13:13

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

mh.... kenne mich mit bimota zwar nicht aus, aber möglicher weise hat sie (bitte nicht lachen das gibts) einen schalter am kupplungshebel der defekt ist.... hat im prinzip die gleiche funktion wie der seitenständerschalter und soll verhindern das man starten kann wenn die kupplung nicht gezogen ist...


buona giornata
saluti!
steveman

ps. es heisst : la bella macchina ! auf deutsch : das schöne auto :lol:




 
buddy

buddy
3816 Beiträge
---
Ort:
Nähe Nürburgring
Germany
09.02.2005 23:04

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

Hallo Tell,

herzlichen Glückwunsch zu diesem fantastischem Bike. Ist auch ein Traum von mir, irgendwann einmal so`n edles Eisen zu besitzen. Am besten die Einspritzversion.

Um welche Ausführung handelt es sich bei Deinem Fahrzeug? Einspritzer oder Vergaser? Vor einigen Wochen wurde ein zulassungsfähige Einspritzer sogar bei Ebay gehandelt, vielleicht handelte es sich ja hierbei um Deine Maschine!?

Ein gutes Forum, in dem sich auch mind. ein Vdue Fahrer tummelt, sind die www.bimota-freunde.de .
Wenn Du da mal die Suchmaschine aktivierst, bekommst Du noch ein paar internationale Links.

Halt uns dennoch mal auf`m laufendem.

Gruss Buddy


#57
www.foerstermotorradtechnik.de

 
tell

tell
100 Beiträge
---
Ort:
-
10.02.2005 09:28

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

Hallo Männer,

wie angekündigt ging es gestern Nachmittag weiter.

Vielen Dank schon mal für die Beiträge und den Nützlichen Link von Buddy. Stevemanns Idee mit der Kupplung hatten wir auch schon gecheck. Sowas ist wirklich möglich. Ich hab auch in verschiedenen 2-Takt Foren gepostet aber es sind die verschiedensten Ideen rausgekommen, teilweise hat uns das sogar weitergebracht. Der Verkäufer stand mir telefonisch zur Seite mit seiner Vdue Erfahrung und konnte an einigen Punkten super helfen.

Es ist ja \"nur ein Motorrad\" und alles wurde daran ja nicht neu erfunden.

Manchmal sind es die einfachsten Dinge, die einem stundenlang aufhalten können.

Auch die 2-Takt vergifteten Yamaha-Schrauber von Bernard\'s Motorradservice hier in Berlin kämpfen sich wacker durch die Phantasiekonstruktion der damaligen Bimotabauer.

Grundsätzliches zum Möpi: Sie ist komplett. Sie ist irgendwann schon gelaufen, dann aber trocken gemacht worden uns stand dann weiß ich nicht wie lange. Da sind wenige Testkilometer drauf. Spuren an Bremsscheibe uns Auspuff zeugen davon.

Beim Durchmessen die Sicherung gecheckt: Eine tote Sicherung am Steuergerät gefunden. Die Batterie ist richtig eingebaut und geladen. Jedoch hängen wir morgen für die Startvorgänge eine mit mehr Power ran.

Am Seitenständer war tatsächlich etwas falsch. Der Jörg (Schrauber bei Bernard\'s Motoradservice) studierte den Schaltplan und fand heraus, dass die Benzinpumpe fälschlicherweise am Seitenständer montiert wurde. Das zum Thema Frostschutz im Blut während der Montage.

Ich habe in einem anderen Forum einen super Link erhalten. BB Power aus Frechen, dort rief ich an und bekahm den richtigen Mann an die Strippe! Herr Bludau, ein klasse Typ, der Chiptuning für alles mögliche macht und überhaupt Motorentuning. Er nahm sich richtig Zeit, mir die Sache zu erklären. Das ist ein richtiger Typ, dem ich sofort ein Möpi hinstellen würde. Da ist noch Herzblut zu spühren und Sachverstand. Er hat persönlich wochenlange Arbeit in die Überarbeitung der Software gesteckt und einen Weg gefunden, die Einspritzerversion fahrbar zu machen. Mit dem Chip wurde zudem der Zündunterbrecher nach oben verschoben, denn dieser unterbrach nicht die Zündung, sondern die Benzinzufuhr. Folge: Kolbenklemmer!

Noch besser wurden die Ergebnisse, als er die Einspritzung so umbaute, dass der der explosive Saft nicht direkt oben im Zylinder sondern bei den Drosselklappen eingespritzt wurde. Herr Bludau ist jedoch der Meinung, dass die Auspuffanlage überarbeitet werden sollte. Die sei nicht richtig ausgelegt, für dieses Motorrad.
Er würde gerne das Ding zuende etwickeln, aber deutlich besser wird es nicht, ohne am Auspuff zu optimieren, sprich, eine neue Flöte zu bauen.

Er ist fest der Meinung, dass dieses Motorrad eine Chance hat, aber als er soweit war, war Bimotta mit der Vdue am Ende.

Ich habe nun seine Chips geordert (220 €, was ich in Anbetracht der wahnsinns Arbeit und der mickrigen Stückzahlen fair finde) um den Auspuff kümmere ich mich später.

Was ist sonst geschehen:

Als wir die Benzinpumpe am Ständer abgehängt haben und richtig angeschloßen hatten und die defekte Sicherung erneuert hatten, war endlich einen Zündfunke da und die Benzinpumpe gab laut

Fettes Grinsen auf unseren Gesichtern, also, Tank drauf, Möpi runter vom Bock und Zündung ein - uns lief der Geifer aus dem Mund - Bernard Velten, der Cheff furzte ungeduldig den Oberschrauber Jörg an \"na los, drück den Knopf\" - der zittrige Daumen drückte zu - wüwüwüwüwü ops

Der Motor drehte sich nicht mehr. Der Motor ertrank buchstäblich im Benzin. Es floß in Stöhmen unten aus der Airbox.

Shit - Miststück! Sie ist tierisch nass geworden aber nicht gekommen :hicks:

Im Hintergrund das schadenfrohe in Eifersucht getränkte kichern der RD 500

Eine geraucht und einen getrunken, haben wir entschieden, am nächsten Tag weiter zu machen

Grüße Tell

Post geändert von: tell, am: 17.02.2005 17:10





 
buddy

buddy
3816 Beiträge
---
Ort:
Nähe Nürburgring
Germany
10.02.2005 10:15

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

Konntest Du die Techniker nicht zu einer Nachtschicht überreden? :lol:

Da Ihr ja nun ein ganzes Stück weitergekommen seid, hoffe ich dass die Diva heute erste Lebenszeichen von sich gibt.

Wie bist Du an die Fa. BB gekommen? Ich wusste gar net, dass die sich mit dem Vdue Projekt so intensiv beschäftigt haben.

Ran an die Arbeit, die Story soll weitergehen :rolleyes: .

Gruss Buddy


#57
www.foerstermotorradtechnik.de

 
Achim

Achim
2838 Beiträge
---
Ort:
Fulda
Germany
Gründer / Betreiber
10.02.2005 10:31

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

Moin,

@Tell
Erstmal willkommen in unserer Community.

Tolle Story, ich kann\'s kaum abwarten, wie es weiter geht :)


Als Ex-Bimota-Fahrer (SB8R Spezial) verfolge ich die Bimota-Aktivitäten mit grossem Interesse.

Die Vdue find ich auch klasse.

Was muss man eigentlich heutzutage für so ein Teil hinblättern? :ohmy:


Gruss

Achim


Ich fotografiere Landschaften und in der Stadt. Auf Reisen und zuhause in Fulda. Am liebsten wenn es dunkel wird bzw. schon ist.
www.achimfischer-fotografie.de

 
Uli

Uli
4016 Beiträge
---
Ort:
Bei Braunschweig
Germany
10.02.2005 10:44

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

Hi Tell,

ich bin auch schon ganz hibbelig, wie\'s weiter geht.

[img size=500]http://www.zweitakt-power.de/alt/Spezial/Future/Bimota_1.jpg[/img]

Hier in groß: http://www.zweitakt-power.de/alt/Spezial/Future/Bimota_1.jpg


Gruß
Uli (2Taktfan)




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
10.02.2005 11:30

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

Interessiere mich zwar nicht für das Bike, aber der Bericht - allererste Sahne !!!
Bin auch gespannt, wie\'s weiter geht.
Drücke die Daumen und wünsche euch viel Erfolg bei eurem \"Puzzle\" ;)
Na das gibt \'ne Party wenn die Vdue das 1. Mal loskreischt :laugh:




 
tell

tell
100 Beiträge
---
Ort:
-
10.02.2005 23:41

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

Hallo Männer,

heute ist etwas passiert, damit habe ich nicht gerechnet - aber dazu später...

es ging gegen Mittag weiter mit der Suche, warum die Zylinder und die Airbox andauernd buchstäblich geflutet werden.

Also bauten wir nach wederholtem \"Versenken\" der Zylinder und der Airbox die riesige Airbox ab und legten alles frei, um zu sehen, woher der ganze Benzin so rausspritzt.

Es war unglaublich, als ob mann einen Wasserhahn volle Kanne aufmacht. Aus den Drosselklappen spritzte es etwa einen Meter hoch raus. Also mussten wir die Einspritzdüsen untersuchen, die haben 3,5 bar drauf, die Vdue ist zwar ein Trunkenbold, aber soviel Benzin wird wohl nicht nötig sein, um dieses Motörchen zu speisen *hicks*

Mir hat das vorerst gereicht, ich zog es vor, mich ums Geldverdienen zu kümmern, nötig schien es mir und so machte ich mich vom Acker, es sah nicht gut aus Jörg der Schrauber sagte noch, dass er Robiano anrufen werde, er war auch etwas durcheinander.

Als machte ich mein Job und vergass das Elend.
Abends um 18:00 Uhr war ich mit der Familie gerade auf dem Heimweg, als eben das passierte, was ich nicht erwartete. Handy klingelt - Jörg der Schrauber am Telefon. \"Sie läuft\"! \"Brutal, der Lärm\" sagte er noch und schon hatte ich gewendet und war samt Familie auf dem Weg zur Werkstatt.

5 Minuten Später drudelten wir dort ein, in der Werkstatt schwebten die Rauchschwaden, 3 Schrauber mit breitem Grinsen im Gesicht und zu eng gewordener Hose erwarteten uns.

Ich habe noch nie eine Vdue gehört aber als ich kurz darauf den Startknopf betätigte, wusste ich, woher die ganzen Probs mit den Zulassungsbehörden kahmen. Der Sound ist für ein Straßenmoped bestialisch. Wer mal einen 250er Wettbewerbscrosser gehört hat, weiß wovon ich schreibe. Nur hört sich die Vdue an, wie 2 Crosser die gleichzeitig laufen.

Wir liessen das Baby mit \"netten Gasstößen\" warm werden und genossen den wunderschönen Lärm. Sie lief etwas unkultiviert, es wurde aber mit zunehmender Temparatur besser. Die Gasannahme ist höllisch gifftig. Probefahrt war nicht möglich da es draussen dunkel und nass war. Zudem steht sie auf Rennsliks.

Wenn alles gut geht, will ich morgen die erste Probefahrt machen und zwar mit dem Originalchip. Ich will wissen, wie sich die Serientechnik fährt.
Bis dahin zähle ich die Stunden...

Grüße Tell

PS: Ahja, die brutalen mengen an Benzin kahmen daher, dass an den Einspritzdüsen die O-Ringe fehlten. Die Powernahrung konnte so in rauhen Mengen ungehindert mit 3,5 Bar fließen. Fragt mich jetzt aber nicht, warum die da fehlten
PS2: 10.000 € für das Bike sind schon etwas zu löhnen, dann sicherheitshalber noch ein paar Tausender Sicherheitsreserve einplanen. Man muss schon etwas bescheuert sein, das zu machen.

Post geändert von: tell, am: 17.02.2005 17:11





 
UdoH

UdoH
132 Beiträge
---
Ort:
Hürth
Germany
11.02.2005 07:20

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

Hallo Tell,
schön daß Deine Bim jetzt läuft. Ist mir jedoch trotzdem unverständlich warum Dir der Vorbesitzer nix gesagt hat was damit los ist(denn der wußte doch bestimmt was er da geschraubt hat- oder schrauben lassen).
Ich bin auch früher Zweitakter gefahren und bin immer noch begeistert davon... :laugh: .
Jedoch der Gesetztgeber macht es immer schwieriger( Abgas,steigende Spritpreise, usw.).
So bin ich zu den großen Zweizylindern im V gekommen.... ;)

Also lass mal die Kiste rennen und viel Spass dabei B) ...


Viele Grüße..

Udo




 
Steveman

Steveman
1416 Beiträge
---
Ort:
-
11.02.2005 07:23

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

hoi tell,

freue mich für dich :laugh: du bist genauso ein enthusiast wie ich und hast auch die fähigkeit so zu schreiben das mann mit spannung mitliest.

herzliche gruesse aus wien
servus
steveman




 
Uli

Uli
4016 Beiträge
---
Ort:
Bei Braunschweig
Germany
11.02.2005 08:56

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

Uff, dann kan man sich ja wieder etwas entspannen.

Ich schätze aber, das ist noch nicht das Ende der Geschichte...

Viel Glück
Uli




 
tell

tell
100 Beiträge
---
Ort:
-
11.02.2005 09:54

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

Hallo Männer,

ich schätze mal, das dies erst der Anfang war.

Es gibt wohl kaum eine Vdue, die man kaufen kann, mit der Gewißheit, dass sie läuft.

Die Jungs, die eine haben, die auch sauber läuft, verkaufen in der Regel nicht mehr.

Robiano (der Verkäufer) hat vor ca. 3 Jahren seine erste gekauft und der hat wirklich Probleme gehabt. Keiner konnte ihm so recht sagen, was zu tun ist, um die Kiste ordentlich hinzukriegen.

Ich kann wenigstens auf einige Jungs zurückgreifen, die schon hunderte von Stunden gebastelt haben, aber dafür jetzt ein affenscharfes Teil unterm Arsch haben, das funzt.

Ich wusste beim Kauf, was mich erwartet. Es war mir klar, dass ich da nicht einfach draufsitzen kann und los gehts. Wer eine Vdue im Originalzustand kauft , hat vorerst eine Baustelle. Wer mit andren Erwartungen dran geht, wird enttäuscht.

Robiano hat nie behauptet, dass sie läuft. Er konnte mir nur sagen, dass er weiß, wie man sie zum Laufen kriegt.

Mann darf nicht vergessen, dass keiner sagen kann, was mit dem Motorrad in Italien und wo es auch immer war, alles geschah. Es ist doch möglich, dass sich ein paar Jungs damit auf der Piste schöhne Tage gemacht haben, und dann wieder Tacho ranhängen und in die Halle. Ausschließen kann man nichts. In eine Firma, die den Bach runter geht, läuft viel schief und meist ist die Disziplin auch im Arsch.

Aber mit jeder Schraube die wir demontieren und mit jedem Stück wissen, was wir uns aneignen, verliert die Vdue an \"Unheimlichkeit\" und \"Schrecken\". Anstelle tritt Liebe für dieses \"Gerät\". Es ist wirklich toll gebaut, teilweise klug durchdacht, wunderschön und mit viel Herzblut. Es ist aber auch zu erkennen, dass Bimota zuwenig Zeit hatte, um revolutionäre 2 Taktechnologie für die Straße zu Ende zu denken. Da wurde halt auch mal improvisiert. Zuerst wurde nähmlich die Rennmaschine entwickelt und da hat Bimota eine Menge Erfahrung.

Ich poste im Moment in einigen Foren, um soviel wissen wie möglich zu sammeln. Es gibt Vdue\'s, die schon weit über 10.000 Km ohne Probleme liefen. Leider wird das erarbeitete Wissen kaum dokumentiert. Darum poste ich meine Erfahrungen, um das Misterium Vdue zu lüften und Licht in die Sache zu bringen. Es wird viel darüber diskutiert oder eher Spekuliert. Die Logik fordert, dass man gewissen Gesetzen im 2 Taktmotorenbau folgt. Einige Jungs haben gut funktionierende Einspritzermodelle und interessanterweise sind sie alle unabhängig voneinander auf eigendlich gleiche Lösungen gekommen, mit kleinen Abweichungen. Andere wählten den Weg, Vergaser dranzubauen, das ist einfach mal eine Grundsatzentscheidung, die jeder Besitzer einer Vdue treffen muss. Ich wähle aus verschiedenen Gründen eine Einspritzerversion, unter anderem, weil es wohl der einzige Weg ist, sie zuzulassen. Zudem leg ich wert auf Originalität, oder zumindest find ich es interessanter, eine eigendlich gute Idee zu ende zu spinnen, find ich einfach besser, als Steinzeittechnik einzubauen.

Ich melde mich wieder, wenn Neuigkeiten gibt.
Grüße
Tell




 
tell

tell
100 Beiträge
---
Ort:
-
14.02.2005 13:06

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

Hallo Männer,

letzten Freitag ging das Gebastel ja weiter, ich kahm nicht früher zum Schreiben.

Vor der ersten Probefahrt wollte ich, dass jede wichtige Schraube gecheckt wird. Ihr könnt Euch bestimmt vorstellen warum.

Das hält auf, gerade, wenn man das Moped überhaubt nicht kennt. Es war jedoch alles Bestens! Dabei fallen einem die wahnsinnig leckeren Details besonders auf. Diese Maschine muss man vor sich haben und anfassen, auf der Foto kommt die nicht richtig rüber. Erst wenn man davor steht, die schön gefrästen Leichtmetallteile anfässt und den Blick über die Rundungen gleiten lassen kann, erst dann versteht man, dass einer total süchtig nach der Vdue wird. Da sind die 2 komischen Töpfe plötzlich egal, ja sogar´schön. Schon komisch. Was ist wohl, wenn ich damit gefahren bin?

Aber weiter: Es stellte sich dann noch heraus, dass irgendwer irgendwo das Kabel zum Seitenständer am Kabelbaum einfach abgeklemmt hat. Wie ich ja in einem der letzten Beiträge schrieb, wurde am Seitenständer das Kabel der Benzinpumpe montiert und ich vermute, dass irgendeiner das Kabel zum Seitenständer nicht zuordnen konnte, da der Seitenständer ja besetzt war, und es einfach abschnitt. Das macht zwar keinen Sinn, denn so fährt das Motorrad gar nicht mehr, denn so denkt das Möpi, dass der Ständer draussen ist, also kaum machst Du den ersten Gang rein, stirbt die Kiste ab. Sowas zu reparieren ist kein großer Akt. Aber find mal diese Ursache, der übriggebliebene 1mm Zipfel Kabel am Kabelstrang fäll nähmlich nicht auf.

Um solche Komischheiten besser verstehen zu können, ist es interessant etwas über die Geschichte der Vdue nachzudenken.

Stellt Euch vor, da wurden Motorräder das Stk. für fast 40.000 DM ausgeliefert, die nicht oder nur ab und zu liefen. Ich glaube, die Kunden sind halb durchgeknallt. Die meisten Vdues wurde dann für Hard- und Sofwaremodernisierungen ins Werk zurückgepfiffen. Meine Maschine erfuhr das auch. Das sieht mann am moderneren chip (Nr. 19 anstelle 17) und an den zusätzlich angebrachten Entlüftungen am Motorengehäuse.

Die 28 Testkilometer wurden vermutlich im Werk gemacht (kann mir gut vorstellen, dass dies mit Badelatschen und kurzen Hosen geschah).

Danach wurde das Möpi wieder soweit zerlegt, um alle Flüssigkeiten zu entleeren. Dazu muss mann den Tank demontieren, daran hängen mehrere Verbindungen zum Motor (Benzin, Reserve und der Anschluss zur Benzinpumpe, den wir übrigens auch suchten wie blöde, kein wunder, er war ja am Seitenständer) und zwar mit Schnellverschlüssen, wirklich toll gemacht, wie fast alles an diesem Motorrad. Dann muss der Oeltank demontiert werden, aber Achtung, auch da tolle Schnellverschlüsse vom Feinsten aber bitte vorher das edle Absperrventil aus eleganten Leichtmetall zudrehen, sonst läuft die Sosse runter . So konnte Benzin, Oel und Kühlwasser entleert werden. Darum musste ich ja alles wieder einfüllen, Kühlwasser und der ganze Krahm. Vermutlich wurden auch die O-ringe von den Einspritzdüsen genommen, und es wurde vergessen, neue ranzumachen. Bei der Montage von Tanks usw. wurden dann die Schnellverschlüsse Benzinpumpe / Seitenständer vertauscht, der Übriggebliebene für Seitenständer war wohl dann lästig, schnipp weg war er. Vielleicht war auch alles anders, es ist lustig, darüber nachzudenken. :blink:

Es scheint vorerst alles etwas bekloppt, aber insgesamt und im Großen wurde für fast alles geniale Lösungen gefunden. Natürlich alles leicht umd kompakt, mann muss z.B. schon einen Moment nachdenken, um an die obere Kerze ranzukommen. Alles hat seinen Sinn, nichts darf passend gemacht werden, denn es passt, ganz genau, wenn man es richtig macht

Als das Möpi zusammen gebaut war und mit Garagenkennzeichen und immer noch Rennslicks die straße erobert werden sollte, begann der Stress mit den Kerzen. Wir ließen sie 3 mal warmlaufen, zwar begleitet mit Gasstößen aber das verträgt sie offensichtlich überhaubt nicht. Auch Herr Bludau sagte, dass Dir auch mit der modernsten Bimotasoftware das Ding immer wieder absüft, Kerzen nascht, wie ein kleines Kind Bonbons.

Also Kerzenwechsel (15 Min Arbeit) und wieder anschmeißen. Sie lief sofort sauber an, aber nach 30 Sekunden fing ein Zylinder wieder an, unsauber zu laufen.

Da wir für Montag den Chip erwarten, entschieden wir, auf Tests mit dem Originalchip zu verzichten. Über Hundert Käufer, die das Mopi wutentbrannt zurückgaben, können sich nicht täuschen. Es hält vermutlich nur auf, also, den Chip von Bludau rein, dann neue Michelin Pilot Power drauf und einfach mal eine Stunde fahren gehen ..... ich hoffe kommende Woche schifft es nicht andauernd.

Ich werde von der ersten Testfahrt ausführlich berichten, heute aber schneit es in Berlin :(

Grüße
Tell




 
KlausT

KlausT
1260 Beiträge
---
Ort:
-
14.02.2005 19:07

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

[size=5]WIR WARTEN ! ! ![/size] :rolleyes:

Gruß Klaus
you can say you to me

 
Runner

Runner
56 Beiträge
---
Ort:
-
16.02.2005 13:49

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

[size=5]Und Bilder machen nicht vergessen ![/size] ;)



 
tell

tell
100 Beiträge
---
Ort:
-
17.02.2005 09:25

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

Guten Morgen,

ich habe noch kaum fotografiert, bin nicht auf die Idee gekommen, die Schrauberei zu fotografieren.

Eine Foto gibt es, geschoßen während dem Heimtransport von München nach Berlin.

[img]http://www.rd350lc.de/00Bilder/V-Due-1.jpg[/img]

Ich werde mich mal bemühen, noch mehr Material zu liefern.

Ansonsten ist nicht viel passiert. Der Chip von Bludau ist gekommen, heute will ich die Michelin Pilot Power bestellen. Da Jörg der Schrauber diese Woche weg ist, werden die ersten Tests bzw. Probeläufe erst kommende Woche stattfinden.

Dann melde ich mich wieder...

Grüße
Tell




 
Uli

Uli
4016 Beiträge
---
Ort:
Bei Braunschweig
Germany
17.02.2005 09:36

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

Moin Tell,

bildschönes Moped!
Schade nur, dass die Tröten nach unten verlegt sind - wo sie doch schon oben waren?!
Bei den 4 Taktern (SB8R/K) gings doch auch schön!
- Kann man da vielleicht noch was machen?

Gruß
Uli




 
buddy

buddy
3816 Beiträge
---
Ort:
Nähe Nürburgring
Germany
17.02.2005 16:25

Re:Vdue - die Zicke geht nicht an

So ist´s aber original!
Ich habe schon mal auf Fotos ein paar Umbauten gesehen mit hoch gelegter Auspuffanlage, gefällt mit persönlich auch besser.

Gruss Buddy


#57
www.foerstermotorradtechnik.de

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >> Seite 1 von 10
Foren  » Bimota Forum  » Vdue - die Zicke geht nicht an