Foren

Bimota Forum

Das Bimota Forum fĂŒr Diskussionen rund um Bimota MotorrĂ€der
Letzter Beitrag
Foren  » Bimota Forum  » SB6 - empfehlenswert oder nicht?
BikeBuzta

BikeBuzta
2 Beiträge
---
Ort:
-
26.06.2009 15:15

SB6 - empfehlenswert oder nicht?

Moin moin zusammen,

bin neu hier und wollte mich kurz vorstellen :)

Mein Name ist Rob, ich bin 42 Jahre alt, wohne in der Eifel (ca 50 km hinter Kölle) und fahre nach längerer Pause seit 12 Monaten wieder nen Bock....

Jetzt überlege ich mir, eine SB6 zu kaufen...habe ein gutes Angebot im \"Auge\" und zwar ne SB6 Baujahr 2003.

Habe nach etwas Recherche unter anderem gelesen, das die SB6 Probleme mit Rahmenbrüchen und so weniger feinen Sachen haben soll !?!

Ausserdem soll der Motor sehr schlecht abgestimmt sein - zuwenig Luftzufuhr usw...

Was ist an den Behauptungen dran?

Ist die SB6 empfehlenswert - wie ist eure Meinung?

Schönen Gruß
Rob




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
26.06.2009 23:22

Re:SB6 - empfehlenswert oder nicht?

Hallo erst mal :laugh:

und jetzt Bj.03 nicht das wird wohl die Erstzulassung sein gebaut wurde die SB6 bis 1996 und wurde dann 97von der SB6R ersetzt. Es gab Prob. mit Rahmenbrüche in der erste Serie. Bei der zweiten ist mir davon noch nicht zu Ohren gekommen. Die betreffenden Maschinen sollte aber schon im Bike Himmel sein. Das mit der Luftzufuhr, nun das ist ein Thema für sich. Und wieder sind die ersten Betroffen. Da hat Bimota aber nachgebessert und den Luftfilterkasten modifiziert. Das erkennst du wenn du ihn auf der linken Seite betrachtest und meinst da hat ein Lehrling mit der Säge dran geübt. Das große Makro sind die Krümmer und deren Durchsatz. Mit den Richtigen klappt das den auch mit der Leistung. Sind aber kaum noch zu bekommen. Aber keine Angst wenn sie läuft ist sie auch so schnell unterwegs. Die fehlenden, um die 15PS gegenüber der GSX-R 1100W, macht sie locker wegen des geringeren Gewicht wieder weg.
Ist die SB6 empfehlenswert, nun das kommt darauf an du vor Ihr erwartest und wie „Leidensfähig“ du bist. Die SB6 ist, für mich, ein Traumbike mit Schwächen in der B-Note aber einer Zeitlosen Linie. Die Schwächen muss man ihr zugestehen oder aber Abstellen. Das ist aber nur mit einen größeren Aufwand zu Bewerkstelligen da bis auf den Motor nicht von der Stange ist. Sie ist und bleibt eben eine DIVA die auf eine Langfristige Beziehung steht. Dann wirst du auch nicht enttäuscht. ;) ;)


der welcher immer noch \"verliebt\" ist:blink:
Joe




 
Pejo

Pejo
889 Beiträge
---
Ort:
Murnau
Germany
27.06.2009 10:51

Re:SB6 - empfehlenswert oder nicht?

Hi Rob,

die SB6 ist schon ein Klassiker,kann aber mit den meisten Neuen gut mithalten.Habe selber eine SB6+eine SB6r.Sb6 mit gemachtem Motor,
Das mit dem Krümmer stimt so nicht,der ist gut, Die Enttöpfe sind es,die sollten auf den Müll.Habe ich durch eine Sonderanfertigung ersetzt,mit Tüv.
Die Dämpfer der SB6r sind der gleiche Scheiß und mindestens 11Kg, auch ersetzt..
Fahre sie alle 3 mit sehr viel Freude (YB11+Sb6+Sb6r)

Gruß Peter


meine 7 schönsten Sportarten (waren) Sex & Moped
www.swingtree.de

 
BimotaSB6

BimotaSB6
10 Beiträge
---
Ort:
Germany
27.06.2009 15:55

Re:SB6 - empfehlenswert oder nicht?

Nun Peter dann solltest du es mal mit Schüle Krümmern versuchen und ich mit anderen Endtöpfen. Das Ergebnis sollte dann Perfekt sein. Aber bis jetzt hatte ich noch keine Gelegenheit eine SB6 mit anderen Endtöpfen zu \"erfahren\". ;) ;)

JG
Joe




 
Pejo

Pejo
889 Beiträge
---
Ort:
Murnau
Germany
27.06.2009 17:52

Re:SB6 - empfehlenswert oder nicht?

Hi Joe,
ich habe bei der Sb6 155,57 PS +128,7 Drehm. mit Orginal Krümmer am Hinterrad :laugh:

Was will ich da noch mehr? :P

Gruß Peter


meine 7 schönsten Sportarten (waren) Sex & Moped
www.swingtree.de

 
BimotaSB6

BimotaSB6
10 Beiträge
---
Ort:
Germany
28.06.2009 14:41

Re:SB6 - empfehlenswert oder nicht?

Ja Peter du hast den Stich die Unterschiede sind aber nur Unwesentlich. Wieviel Hubraum hast du den? Hört sich nach HL aus B. an ;) Hast du auch eine 6er Box verbaut? Dann wären die Motoren ja Zwillinge :laugh: :laugh:

LG
Joe

Post geÀndert von: bimotasb6, am: 28.06.2009 16:18





 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
11.07.2009 12:44

Re:SB6 - empfehlenswert oder nicht?

Moin Pejo, hast du nen LKM Motor drin oder 1,4 Liter Hubraum oder sowas? Man kann es in mehreren Tests nachlesen, das bei keiner SB6 mehr als 130 PS hinten ankommen und die Messungen bei der Firma LKM (die ja nun wirklich bekannt sind und reichlich Erfahrung aus 1000den Motoren haben) haben gezeigt, daß die meisten angelieferten SB 6 immer um die 122 PS auf die Rolle bringen (bei der SB6R ist es mehr, die sieht aber S... aus) . Man muss echt massiv diesen Pizzateig angehen um den Mist der der gemacht wurde zu entkneten. Fakt ist: JA ES STIMMT, die Airbox ist Mist, der Auspuff ne Fehlkonstruktion und man muss was nachen damit die richtig abgeht. Ich habe die Lufteinläße vorne etwas los gemacht (nur ca 2 cm damit sich das Gesicht nicht verändert und es ein SB 6 bleibt und keine Basteltüte) und innen glatte Schläuche in die Airbox verlegt, was ein sehr hoher Aufwand ist wenn man es sauber macht und es auch was bringen soll, dann Dyno Jet Stage 1 Düsen und die Endtöpfe durchlaßfreudiger gemacht. Aus ner Sofa Diva ist ne Domina geworden, die war nicht wieder zu erkennen und ab ca .180 merkt man die Luftzufuhr von vorne, massiv mehr Druck und 20 km/h mehr auf der Uhr. Aber man muss sich die Kerzen genau ansehen nach Vollgas und schauen das die nicht abmagert durch die Luftaufladung. Düsennadel einen Tacken höher und dann paßte es. Alles in allem viel Arbeit, wenn man es geschafft hat, will man sie niemehr verkaufen! Sie ist und bleibt ein Hingucker, eine Diva die mit Reizen nicht geizt - was eine Japanerin nie schafft auch wenn sie noch so schnell ist. Es ist völlig egal, daß eine alte ZX12-R für gerade mal 4.000 Euro aus Ebay viel schneller ist. Die Kawa (vor allem in grün) ist und bleibt wie Pommes mit Currywurst, die Bimota bleibt das Sterne-Menü :P :P :P



 
Pejo

Pejo
889 Beiträge
---
Ort:
Murnau
Germany
11.07.2009 19:22

Re:SB6 - empfehlenswert oder nicht?

Hi Jogy,

kein LKM sondern 1200 vom Bender,gibts nicht mehr,hatte damal´s die Motoren fürn Steinhausen sein Gespann gemacht.
Fahrwerk umbauen und einstellen,Vergaser umbauen und einstellen auf dem Prüfstand von Frank´s Racing Point.
Auspufftopf Sonderanfertigung.

Gruß Peter

PS;Die zx10r ist zwar Grün,aber auf´m Kringel Klasse.


meine 7 schönsten Sportarten (waren) Sex & Moped
www.swingtree.de

 
BikeBuzta

BikeBuzta
2 Beiträge
---
Ort:
-
18.07.2009 00:14

Re:SB6 - empfehlenswert oder nicht?

Scheint ja so, als ob die SB6 nicht unbedingt ausgereift ist. Jedenfalls sind wegen der fehlenden Leistung einiges an Modifizierungen notwendig. Frage ist, was solche Umbauten wie Endtöpfe bzw Krümmer usw an Kosten mit sich bringen.

Da stellt sich mir die Frage, wie jemand früher so viel Kohle für den Bock ausgeben konnte...wenn ich das richtig recherchiert habe, hat die SB6 mal um die 30000 DM gekostet.

Heute habe ich in einem Erfahrungsbericht gelesen, das bei einem Ritzeltausch der ganze Motor ausgebaut werden muss? Sollte das wirklich stimmen?

Gruß
Rob




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
18.07.2009 12:44

Re:SB6 - empfehlenswert oder nicht?

BikeBuzta schrieb:
Scheint ja so, als ob die SB6 nicht unbedingt ausgereift ist.
Da stellt sich mir die Frage, wie jemand früher so viel Kohle für den Bock ausgeben konnte...wenn ich das richtig recherchiert habe, hat die SB6 mal um die 30000 DM gekostet.Heute habe ich in einem Erfahrungsbericht gelesen, das bei einem Ritzeltausch der ganze Motor ausgebaut werden muss? Sollte das wirklich stimmen?

1. Reife: Es ist eine Intalo Diva... die ist nie ausgereift kann man mit Japanern nicht vergleichen. Eine nagelneue ZX-10 oder Fireblade ist bestimmt besser und durchdachter, aber darum geht es bei einer Diva nicht, sonst würde keine Frau Netzstrümpfe anziehen.... die ergeben ja auch keinen praktischen Sinn, das spielt sich ja alles nur im Kopf ab.

2. 30.000: Richtung stimmt:, meine hat 36.545,- DM neu gekostet (mit nur einem kleinen Extrawunsch). Ich kenne genung Leute denen das besondere auich viel wert ist. Ein in allen Bereichen total unterlegene TESI kostet um die 30.000 Euro und welchen Sinn macht die denn? Oder ein lahme, schwere, kurvenunfreuldliche Harley.... da gibt es ja nach oben keine Grenzen mehr.

3. Ritzel: Das sitzt genau da, wo der Rahmen unten endet, also schön versteckt, man muss zumindest den Motor absenken und das ist Hardcorearbeit. Das entlüften der Kupplungshydraulik ist auch krass. Auch da muss der Motor runter oder man bastelt sich ein Werkzeug mit einem 15 cm Steckrohr und innenliegenden Schlauch.

4. warum haben Leute ne SB6 gekauft: Man darf das Jahr nicht aus dem Auge lassen: Das waren die frühen 90er Jahre, da gab es noch keine ZX10 oder Hayabusha usw. Das Teil war eine Sensation. alleine das Design war der Hammer und es gab keinen Supersportler auf dem man so gut sitzen konnte. Auch heute noch: Egal wo man damit hinkommt, die wird umlagert...... das wird mit einer Kawa nie passieren. Ob da 20 PS fehlen oder sonst was, es ist ne bildschöne Diva und wenn sie einen einmal gepackt hat, dann ist nichts mehr mit rationalem Denken. Ist das selbe wie Ferrari..... viele Porsche Modelle sind billiger, schneller und auf dem Ring überlegen, trotzdem kaufen Leute einen. Der sieht nett aus und weckt Emotionen und Mann hebt sich deutlich von der Masse ab. Der Ferrari braucht ätzend teure Zahlriemenwechsel und lauer so einen Mist..... die Bimota hat halt dieses Italo-Gen auch geerbt..... eine teure Diva eben. Ich verkaufe meine niemals, egal wie sie mich anzickt und bei Reparaturen nervt :mad:




 
Foren  » Bimota Forum  » SB6 - empfehlenswert oder nicht?