Foren

Bimota Forum

Das Bimota Forum für Diskussionen rund um Bimota Motorräder
Letzter Beitrag
Foren  » Bimota Forum  » SB6R stottert über 2000U/min
youtoo

youtoo
14 Beiträge
---
Ort:
-
03.02.2007 19:35

SB6R stottert über 2000U/min

Hallo, ich besitze eine SB6R, mit folgenden Fehler.
Nachdem der Motor warm wird bzw. nach ca. 2-5km Fahrzeit stottert der Motor oberhalb von ca. 2000u/min und es hört sich an als wenn der Motor nur auf 3 Zylindern läuft.
Gleich ist die Leistung weg. Aus dem Bereich der Zündanlage kann ich nun schon einiges ausschließen; CDI, Kerzen, Zündspüle und Stecker habe ich schon alles getauscht. Die Benzinversorgung bis zu den Vergasern mit und ohne Benzinpumpe ist auch o.k., Die Membranen an den Vergasern sind auch o.k.
Hat vielleicht jemand von Euch noch eine Idee zur Fehlersuche ???

Post geändert von: youtoo, am: 05.02.2007 13:35





 
Gobert

Gobert
9 Beiträge
---
Ort:
-
04.02.2007 10:13

Re:SB6R stottert über 2000U/min

Wahrscheinlich weiss ich was los ist. Ich habe 4 Jahre eine SB6R gehabt und habe das Problem auch erfahren auf ein Moment. Der Holländsiche Importer weisste gleich was Los war. Eine Supermachine übrigens (vor allem nachdem ich eine andere Auspuff montiert hätte). Er hat mir nie im Stich gelassen.

Problem:
Es ist für mich nur ein bischen zwierig um das Problem im Deutsche sprache zu erklären.
Im vergleich mit der Originale Suzuki ist der Motor in eine andere Position (Angle) montiert. Es hängt ein bischen weiter nach vorne. Die Vergaserabstellung geht deswegen schneller falsch und die Needle verschliessen schneller.
Einfach die Vergaser neu synchronisieren lassen und wahrscheinlich ist das Problem gelöst. Ab 30.000 KM sollen die Vergaser renoviert und danach synchronisiert werden.

Ich höre gerne (mailaddresse: vdue@planet.nl)




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
13.02.2007 17:20

Re:SB6R stottert über 2000U/min

Sie rennt wieder. , , , , , , ,
Hallo zusammen,
Nachdem ich die Vergaser überprüft und zur Sicherheit gleich einen neuen Satz Schwimmernadeln eingebaut hatte, kontrollierte ich auch den Seitenständerschalter.
Dieser ist ja oft als Fehlerquelle in den Foren beschrieben.
Beim Ausbau des Seitenständerschalters lief schon einiges Wasser aus dem Kabelbaum und Schalter. Diesen habe ich dann mal auseinandergenommen, gleich die überflüssige Diode entfernt, wieder zusammengebaut, und mit Silicon versiegelt. Frage mich nur immer noch, wo das ganze Wasser herkam ? Durch Regenfahrten oder Motorradwäsche kann ich fast komplett ausschließen. Auf jeden Fall hat der Wasseranteil im Schalter und Kabel wohl gereicht um einen gewissen Spannungsabfall gegen Masse herbeizurufen und somit die Verriegelung der Zündung so stark zu beeinflussen, das oberhalb von ca. 2000U/min Zündaussetzer einzelner Zylinder verursacht wurden.
Wünsche allen allzeit gute Fahrt.
Gruß youtoo.




 
Foren  » Bimota Forum  » SB6R stottert über 2000U/min