Foren

Benelli Forum

Das Benelli Forum für Diskussionen rund um Benelli Motorräder
Letzter Beitrag
Foren  » Benelli Forum  » ...laufen weder auf der Rennstrecke, noch auf der Straße
heavyzehe

heavyzehe
24 Beiträge
---
Ort:
-
03.06.2004 23:42

...laufen weder auf der Rennstrecke, noch auf der Straße

Die Äußerung zu meinem "Nochtraumbike" Tornado von Michael Rohrer zum Langstreckenrennen in China (auf Esp) hat mich doch ziemlich verwundert. Daß ein Motorrad aus technischen Gründen bei einem Langstreckenrennen mal ausfällt, das gibts auch bei Suzuki & co. Außer der Sache mit der Wasserpumpe war mir bei Benelli eigentlich keine "serienmäßige" Unzulänglichkeit bekannt. Oder wie seht Ihr das? Ist der Motor wirklich so kurzlebig, und sind alle, die den Mut hatten, sich als zahlende Testfahrer für BENELLI zu opfern vor den Kopf gestoßen?? (Was wäre aus Triumph geworden, wenn 1991 keiner den neuen Dreizylinder gekauft hätte?)
Wie sieht es eigentlich mit der Kulanz bei BENELLI bei Garantiefällen aus?
Freue mich auf Eure Beiträge!
Ralf




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
04.06.2004 18:30

Re: ...laufen weder auf der Rennstrecke, noch auf der Straße

?
Was hat er denn gesagt !?
Wenn du kannst, dann gib´doch bitte ne Quelle des Ergusses an
Bitte keine "Zitate" oder "hörte dass - Gerüchtenahrung".:-o

Danke
Netter Gruß
Werner




 
heavyzehe

heavyzehe
24 Beiträge
---
Ort:
-
04.06.2004 19:10

Re: ...laufen weder auf der Rennstrecke, noch auf der Straße

Hallo netter Werner!

Was Michael Rohrer (moderiert u.a. die Superbike-WM, seit sie auf Eurosport übertragen wird) gesagt hat steht groß in der Überschrift!!
Quelle war der Beitrag zum Langstreckenrennen in China - aber hatte ich das nicht auch ... ?
Mensch Werner, ich will doch hier keine Gerüchte streuen. Ich würde nur gerne wissen, welche Erfahrungen die hier versammelten Benelliritter bezüglich der Standfestigkeit ihrer Motoren gemacht haben, und wie kulant Benelli mit eventuellen Problemen umgeht!
Grüße aus Dresden
Ralf




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
04.06.2004 22:43

meine Meinung zu "laufen weder auf der Rennstrecke, noch auf der Straße"

Hallo Ralf,
ich wollte nur wissen wies zu so einer Aussage kommt.

Benelli ist eine liebevoll wiederbelebte Marke.
Man braucht wohl auch etwas Liebe zu dieser Marke.
Viele "Neider" blicken auf die Fahrer & Motorräder dieser Marke.
Wir bestaunten die Benelli Tornado schon seit der ersten Messepräsentation.
Als "bezahlender Testfahrer" bezeichnet zu werden ist wohl auch eine der lieblichsten Stilblüten
mancher Kollegen der einspurigen Zunft.
Perfektion ist den Japanern vorbehalten. Design und Leidenschaft den Italienern.
Meiner Meinung nach auch die besseren Fahrwerke.

Die Zufriedenheit des Kunden ist von der Toleranz des Jeweiligen abhängig.
Man braucht schon etwas mehr Toleranz etwas anders sein zu wollen/dürfen.
Es gibt, unzufriedene "Japanerfahrer", wenn auch prozentuell wenigere

Was mich bewegte eine Benelli zu fahren:
Benelli zu fahren ist erfrischend anders.
Der Dreizylinder hat sein eigenes Charisma, seinen eigenen Sound, auf das hier nicht näher eingegangen werden muß.
Fahr´ doch einmal Probe.
Die optische Erscheinung ist allgemein gefällig.
Das beweisen meine Tankstellenstops. Wohlgemeinte Blicke nicht nur in Italien auch der umstehenden Biker.
"Uiiiiii do schau a Benelli". Ist für mich auch ein wenig Geld wert.

Die Märchen von der Leistung und deren Auswirkung für die Serie.
Viele Hersteller prahlen mit Leistung die im StraßenTrimm nicht erreicht wird.
Abgasgesetze und STVO ist verantwortlich für so manche Leitungsreduktion in Serie.
Und selbst wenn Leistung im Überfluß vorhanden ist, dann könnten die wenigsten wirklich etwas damit anfangen.
Wenn jemand seine "Leistung" nicht bringt --- > ist meistens die Maschine schuld.
Doch nie der Mensch selbst. ( Splitt in der Kurve, der Reifen hat nicht gehalten etc.)
Wir sponserten zu einer gewissen Zeit in der Vergangenheit einen Rennfahrer, der sich über "schlechtes und minderbemitteltes Material" beschwerte.
Wertfrei holten wir die Meinung des Aprilia Rennsportleiters ein, der uns die DataRecordingErgebnisse kommentierte.
Jungs der Bursche ist nicht schlecht, aber wenn er das Gas offen hätte (wo ein Referenzfahrer noch beinahe Vollgas hatte), dann könntet ihr einiges an Leistung sparen.
( Leistung war für uns damals Standfestigkeit und auch Kohle)-> Was kostet ein PS mehr!? Viel! sehr viel.

Ich brauche niemals die Leistung die mir eine Benelli Tornado900 bringt.
Wen mich am Ring (anderswo kann ich die Leistung nicht testen) so manche 600er, 1000er
oder auch 125er Renner verbläst, dann ist das der eindeutig bessere Fahrer.
Besser trainiert oder auch besser mit dem Gerät vertraut.
Die wird´s auch immer geben.
Aber kein Motorrad das mich über diese Schwelle trägt. Nicht für alles Geld dieser Welt.

Benelli die zweite Generation!
Benelli Motorräder der ersten Generation hatten Probleme mit der Temperatur.
Ein Überhitzen durch Stadtfahrten war möglich.
Armaturen die falsch angezeigt hatten und verschiedene kleine E-Teile, Potentiometer usw. kamen vor.
Motorschäden sind mir in Österreich nicht bekannt.
Alle anderen Probleme werden korrigiert und sind tolerierbar.
Es ist nicht abzustreiten, daß viele sich wieder von Benelli abgewandt haben.

Die Benelli Tornado 900 RS [ 2. Generation] ist fehlerfrei.
Fehlerfrei so weit Technik fehlerfrei funktionieren kann.
Im Detail ist das Motorrad auch besser ausgestattet.
Gabelbrücke - Felgen - Motormanagement- größerer Kühler - etc.
Meine bisherigen 3.500km mit der Tornado RS verliefen absolut fehlerfrei.

Rennsport und Orientierung der Kunden.
Rennsport kostet viel Geld. Sehr viel Geld.
Gute Plazierungen kosten das meiste Geld.
Geld das, das wiederbelebte Projekt Benelli geführt von Andrea Merloni, nicht verbraten will.
Dieses sollte Anerkennung finden, und nicht Hohn oder Spott. Ist eben so.

Das Profil eines Benelli Fahrers!
Wie der Benellifahrer nicht sein sollte.
Penibel bis pingelig. Taub an Ohr und Herz.
Oder Aussagen wie:" wenn ich das Gas aufreiße, dann muß mir schwarz vor Augen werden von Kraft & Beschleunigung ... "
oder " ich mag´ japanische Motorräder, denn da muß man es mit dem Service nicht so genau nehmen "
etc. passen nicht zu einem Benellifahrer.
Freude am weißen Tuch und einem Satz Pflegespray sollte man schon haben.
Es bleibt zu sagen:
Man liebt sie oder liebt sie nicht, und was man liebt das streichelt man auch gerne.
Sie ist eine Diva, wenn auch nicht immer einfach, ist doch eine Verbindung mit ihr ein Gewinn an Lust und Freude.

[img]http://www.ginzinger.at/popup/Heck.jpg[/img]

Nimm, sie dir wenn du ihr den Unterhalt bezahlen kannst.
Prüfe sie, und du wirst dich in guter Gesellschaft wiederfinden.
Kein Hersteller gibt dir für`s gleiche Geld mehr Motorrad.
Findet zusammen, und du wirst Leidenschaft erfahren.
Öffne Ohr und Herz und habe Freude.

Werner, der´s dir auch sagen würde, wenn´s nicht so wäre




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
05.06.2004 14:08

Re: ...laufen weder auf der Rennstrecke, noch auf der Straße

I. Habe ich nur meinen Nick gewechselt, fand Dortmunder auf die Dauer nicht so prickelnd.

Ich sag nur kauf dir eine Benelli und Du wirst glücklich.
Ich hatte noch keine Probleme, die Händler und der Importeur sind wirklich bemüht alle Unzulänglichkeiten zu beseitigen (sofern da noch welche sind).
Das Getriebe flutscht mittlerweile einwandfrei und durch die geänderte Kupplung ist das schon fast Japanisch was beim schalten passiert.

Kaufe dir für 13000 EU eine R1, Blade, Kawa oder was weiß ich und versinke im Einheitsbrei, oder leg noch ein bisschen drauf und Du hast ein Bike wo sich die Fussgänger (und nich nur die) nach umdrehen und wo dein Herz bei jedem Gang in die Garage höher schlägt, vom Sound ganz zu schweigen. Und es muß nichts mehr in Umbauten investiert werden, da gibt es nicht viel was verschönert werden kann

Vom Fahrwerk her bin ich sofort und ohne groß einzustellen mit der Benelli klargekommen, die Gier nach Kurven macht einfach nur Spaß und am Kurvenausgang geht das Gas hemmungslos und ohne Angst vor Spins aufzureißen. Die neue MV Augusta 1000 gefällt mir ja auch, aber wenn ich da in der neuen Motorrad lese das ich erst einen Doktor machen muß um das Fahrwerk einzustellen, da sonst Abgang droht, nee Danke bin ja kein Rossi g*.

Bezüglich der Leistung- Wem das nicht reicht der sollte wirklich nur auf der Rennstrecke fahren. Auch ein interessanter Vergleich in der Motorrad:
Da fährt der beste Fahrer mit der Benelli 1,56 Zeiten, ein anderer Top Fahrer schafft mit allen anderen Motorrädern gerade mal 2er Zeiten.
Auch wenn hier die Japaner vorne liegen, für mich als Normalfahrer ist das bedeutungslos, von daher finde ich den Test für eine Kaufentscheidung nicht so wichtig.

Gruß Ingo




 
TornadoUlf

TornadoUlf
77 Beiträge
---
Ort:
-
05.06.2004 19:49

Re: meine Meinung zu "laufen weder auf der Rennstrecke, noch auf der Straße"

Hallo Werner,
ich kann dir voll und ganz zustimmen ! Die Tornado ist ein emotionales Motorrad das jenseits aller japanischen Bikes angesidelt ist. Niemals würde ich meine Tornado gegen eine zx-10r oder was auch immer eintauschen - da ist einfach kein Leben drin!
Gruss,ULF




 
heavyzehe

heavyzehe
24 Beiträge
---
Ort:
-
07.06.2004 01:54

Re: meine Meinung zu "laufen weder auf der Rennstrecke, noch auf der Straße"

Letzten Sommer hatte ich das Glück, eine Tornado ausgiebig probezufahren. Der gigantisch drückende 3-Zylinder, der Sound (und der soll legal sein??) und die geile Optik haben mich völlig infiziert. Ich war drauf und dran, die 17000 hinzulegen. Dann hörte ich aber immer wieder von Händlern, daß sie froh wären, die "Dinger" nicht verkaufen zu müssen, defekte Getriebe, zerlegte Wasserpumpen u.s.w.
Das hat mich dann doch bissel verunsichert. Schließlich brachte Aprilia die neue RSV1000 raus, und die letzten 03er Modelle wurden wie Sauerbier angeboten.
Also Probefahrt und Kaufentscheidung. So ein V2 ist doch auch ein echter Gewalttäter, mal keine Duc und trotzdem aus dem richtigen Land. Und das für unter 10000 für eine Neue!!! Ich bereue nichts aber ich behalte Euch im Auge....

(Zur Not habe ich ja bis auf weiteres noch einen alten 3-Zylinder in der Garage)

Was ist denn ein zx10r? Muß wohl ne Lebensmittelfarbe sein...

Ralf aus DD




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
07.06.2004 18:55

Re: ...laufen weder auf der Rennstrecke, noch auf der Straße

Hallo Leute,

bin vor kurzem die RS probe gefahren. Ein wirklich tolles Bike, dass einem "Ruck Zuck" die Sinne raubt. Der Triple der Triumph ist vielleicht nicht so kratzbürstig, aber das Fahrwerk..... ein absoluter Traum!
Eine Diva die alle sinne berührt! Mein Händler ist gerade dabei ein Angebot zu stricken, 19.000,-- Euronen sind ja wirklich kein Sonderangebot. Ich hoffe nur das
die RS das Geld wert ist! Wäre übel "Betatester" für Benelli zu spielen, die sich dann irgendwann entscheiden die Bude abzuschliessen (siehe Cagiva).

Würde mich freuen hier bald vom Kauf meiner RS und den ersten Kilometern berichten zu können.

Gruß aus Bremen

[%sig%]




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
16.07.2004 21:36

Re: ...laufen weder auf der Rennstrecke, noch auf der Straße

Meine Tornado hat jetzt 13.000km auf der Uhr ohne mechanische Probleme. Der Reifenverschleiß ist ein wenig groß. Sollte das die Leistung machen ?



 
heavyzehe

heavyzehe
24 Beiträge
---
Ort:
-
20.07.2004 18:19

Re: ...laufen weder auf der Rennstrecke, noch auf der Straße

Hallo Caspar!

Ne super Laufleistung, für die kurze Zeit!!
Wie sieht denn der Lack (besonders am Tank) aus? Und was hast Du damit noch so alles erlebt??
Los schreib! Bin neugierig! :y32b4:

Ralf aus DD




 
Foren  » Benelli Forum  » ...laufen weder auf der Rennstrecke, noch auf der Straße