Foren

Racing Forum

Das Forum für den Motorsport. Racing Events, Rennstrecken Trainings usw.
Letzter Beitrag
Foren  » Racing Forum  » Festival Italia Nachlese
Volker

Volker
648 Beiträge
---
Ort:
-
14.07.2003 10:06

Festival Italia Nachlese

Heute morgen bin ich pünktlich um 7.00 Uhr aufgewacht, habe nach dem Wetter geschaut und wollte die Reifenwärmer für das erste Training anmachen - Hoppla, heute ist ja gar kein Rennen, Festival Italia ist bereits vorbei.
Na, dann kann ich die Zeit nutzen, um diesen Bericht zu schreiben. Als ich am Donnerstag gegen 18.30 Uhr in Oschersleben eintraf war noch ziemlich tote Hose, was sich in den nächsten Stunden aber ändern sollte. Als es dann dunkel wurde, war das Fahrerlager schon prall gefüllt und die angekommenen Italo-Racer bester Laune. Das italobikes.de Team hatte in der Box 24 ihr Lager aufgeschlagen: Achim mit seiner silbernen Mille, Heiner mit der MilleR, Stefan mit der roten Ducati und meine Wenigkeit, ebenfalls auf MilleR. In der Nachbarbox bezog eine einsame 996 die Stellung. Arne, ein sehr nettes Nordlicht half mir beim 2. Rennen sogar noch mit etwas Benzin aus, obwohl er wusste, dass ich dadurch vielleicht vor ihm ankomme.
Nachdem wir alle Formalitäten, wie den aktuellsten der vielen Zeitpläne und unsere Startnummern abholen, erledigt hatten, konnten wir endlich zum gemütlichen Grillen und Trinken übergehen.
Am nächsten Morgen zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite und so stand einem schönen Trainingstag nichts mehr im Wege. Lediglich Heiners MilleR wolle nicht so recht. Sie wurde seit einigen Wochen von Zündaussetzern geplagt, welche eine hurtige Fahrweise vereitelten. Chris, ein US-Däne und MilleR-Fahrer, der mit seiner gesamten Werkstatt angereist war, erwies sich als überaus freundlicher Helfer, was aber auch nichts nutzte. Nach einigen Telefonaten und spirituellen Gesängen hatte Heiner überall an der Elektronik gewackelt und einiges hin- und wieder zurück getauscht. Mit dem Ergebnis, dass die MilleR wieder sauber lief! In der Zwischenzeit konnte ich zwei Turns mehr als Heiner fahren und somit langsam zu seiner Bestzeit aufschließen. Doch kaum war er wieder einsatzbereit wurde ich ordentlich hergebrannt. Heiner Zeiten purzelten Sekunde um Sekunde nach unten und ließen auf das Zeittraining am nächsten Tag hoffen. Am Abend gesellten sich noch Axel von der Bike-Company Parchim und einige Ducati und Guzzi Kollegen zu uns (hier verlässt mich jedoch mein Namensgedächtnis - sorry), so dass wir zu acht die Box komplettierten. Irgendwann zogen ein paar dicke Wolken auf und bescherten uns mit einem satten Regenguss, der aber rasch weiterzog. Der Abend wurde schön zu Ende gebracht und mit diversen Rundgängen und Benzingesprächen vertieft.
Der Samstag lockte uns mit Sonne abermals zu unchristlichen Zeiten auf die Strecke. Zwei Freie Trainings und ein Zeittraining standen auf dem Programm. Dann, als krönender Abschluss des Tages das erste Rennen der Pro Thunder Klasse.
Im Zeitraining hatten wir eine sehr volle Strecke, so dass freie Runden praktisch nicht möglich waren. Und einige Minuten vor Schluss, wieder eine gelbe Flagge (es gab reichlich Stürze) in der Triple Links. Zu meinem Entsetzen war es Achims silberne Mille, die dort lag. Wo war Achim? In der nächsten Runde dann die Erleichterung: ich sah Achim stehen und es war auch kein Rettungswagen auf der Strecke. Der Besuch in der Hospitality zeigte uns einen staubigen Achim mit Prellungen. Die Mille war ein Abbild ihres Fahrers: viel Staub und einige Prellungen. Leider war die Ölwanne undicht und somit eine Sofortreparatur nicht möglich.
Aufregung machte sich langsam breit, denn Heiner und ich mussten zu unserem ersten Rennen antreten. Nach dem Training stand er mit einer sensationellen 1:43.881 auf Platz 10, ich mit einer 1:46.166 auf Platz 17 in einem Feld von 36 Fahrern, welches allerdings in zwei unterschiedliche Wertungen geteilt wurde.
Die Ampel ging auf Rot – dann aus. Sofort Gas! Als alle außer mir losfuhren wurde mir schlagartig klar, dass ich vergessen hatte einen Gang einzulegen! Scheiße – Gang rein, Gas auf. Wheelie, zweiter Gang, Wheelie und ab in die erste Kurve. Nur etwa drei der 36 Fahrer waren noch hinter mir – keiner aus meiner Wertung. Ich hatte den Start also komplett verpasst. In der fünften Runde sah ich dann beim Einbiegen auf die Gegengerade Heiners MilleR weit im Kiesbett liegen. Oh nein! Heiner war aber glücklicherweise auf den Beinen. Ich konnte dann mit Mühe noch 9 Fahrer überholen und wurde dann als 17. von 20 in meiner Wertung abgewunken. Kein Traumergebnis, doch ich war superhappy, denn ich konnte im Rennen konstante 1:45er Zeiten fahren, obwohl ich noch heftigen Muskelkater vom Vortag hatte. Heiners schnellste Runde wurde mit einer 1:41.229 angegeben!!!
Heiners MilleR wurde sofort wieder aufbereitet und für ihn würde lediglich das erste Warm-Up am nächsten Tag ausfallen. Später haben wir den Tag im Festival-Zelt mit Musik einer italienischen Kombo und Bier ausklingen lassen.

Der Rennsonntag war für uns relativ locker, da wir „nur“ zwei Warm-Ups und das Rennen zu fahren hatten. Am Ende des zweiten Warm-Ups musste ich bereits feststellen, in was für einer miesen körperlichen Verfassung ich war. Ich muss unbedingt ein paar Muskeln aufbauen...

Gestartet wurde auf den gleichen Positionen wie am Vortag. Diesmal hatte ich einen Gang eingelegt, was zu einem viel besseren Start führte. Ich konnte sogar Heiner vor der ersten Kurve auf meiner Linie vor mir sehen. Dann folge ein sehr unterhaltsames Rennen, bei dem ich zur Mitte hin alle Kraft verlor. Meine Zeiten wurden schlagartig zwei Sekunden langsamer und schon wurde ich von zwei Fahrern überholt. Erstaunlich, welche Reserven mein Körper plötzlich noch aktivieren konnte. Denn meinen Platz musste ich zurück gewinnen. Der erste war kein Problem, doch der zweite Fahrer auf einer blauen TL1000 wollte nicht zurückstecken. Ich dachte „Wenn wir in der letzten Runde diesen Platz austragen komme ich sicher nicht ins Ziel – also Gas geben und einen Vorsprung rausfahren.“. Hat auch geklappt. Vor allem in der letzten Runde, als die Führenden mich überrundet hatten und mich schön gezogen haben. Direkt vor Start/Ziel durfte ich dann auch den letzen des Feldes zum zweiten mal überrunden. Ein gutes Gefühl, auch wenn es etwas aufgehalten hat.

Ergebnis: Heiner wurde 10., in unserer Wertung 9. und hat damit richtig Punkte geholt. Mit meinem 18. Platz (14. in unserer Wertung) war ich auch in den Punkten und richtig glücklich. War doch die letzte Runde eine 1:43.505, wodurch ich mich an diesem Wochenende um 5 Sekunden verbessert habe.
Seltsamerweise wurde die letzte Runde nicht gezählt und das Rennen nach der vorletzten Runde gewertet. Schade für Arne aus der Nachbarbox, der in der letzten Runde den TL-Fahrer noch geschnappt hat.

In den anderen Klassen hatte Stefan Pech und stürzte Ausgangs Hotel-Kurve, womit er das Aufnahmekriterium für das italobikes.de Racing Team bestanden hat. Axel fuhr bei der flotten Sound of Thunder mit und konnte das Rennen im Mittelfeld beenden, nachdem er einige Plätze vorgefahren war.

Fazit: Viel Schrott in unserer Box, jede Menge nette Leute und eine Veranstaltung, die vielleicht kleinere organisatorische Unebenheiten hatte und teuer war, aber einen ganz eigenen Zauber besitzt. Bella Italia eben!

Vielleicht schreiben andere Anwesende auch noch ihre Eindrücke oder stellen ein paar Bilder bereit.
Ciao!
Volker




 
Volker

Volker
648 Beiträge
---
Ort:
-
14.07.2003 10:11

Re: Festival Italia Nachlese

Hab ja glatt vergessen zu erwähnen, dass ich endlich bimoBB1 (Sandra) kennenlernen durfte. Leider hatte sie bei einem Überholversuch Eingangs der Gegengeraden einen Sturz. Ist die Bimo wieder fit?

Ciao!
Volker




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
14.07.2003 10:30

Re: Festival Italia Nachlese

Moin Volker,

sag ich ja, gleich nach der Hasseröder rechts abbiegen bringt mindestens 5 Sekunden...

Mein Glückwunsch! Das ist doch ne Zeit die sich sehen lassen kann. Leider befürchte ich, das Du nun doch weiter fährst und nicht mehr für mich schrauben willst...

@Achim

Was machen die Knochen? Alles heile?
Wünsche auf jeden Fall gute Besserung, denn weh tut es bestimmt...


Ciao
Jörg




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
14.07.2003 12:01

Re: Festival Italia Nachlese

Sehr schöner Bericht Volker :spos:

Etwas bedenklich allerdings die sehr hohe Sturzrate in Eurer Box, hattest Du den den alten Rennfahrer-Spruch den ich Dir gemailt habe nicht weitererzählt :eek:

Zum Start sage ich nix, da gibt es bekanntlich nichts was es nicht gibt

Zeiten sind doch super und wenn Du das noch stabilisierst ... Respekt :cheers:

Komm doch in 26./27. nochmal mit nach Most, Hector, Uli, Guido und Rudi den Ar... verkloppen :rp:

Grüßle
CD




 
Heiner

Heiner
307 Beiträge
---
Ort:
-
14.07.2003 13:03

Re: Festival Italia Nachlese

Hallo zusammen,
schöner Bericht Volker.

Waren wirklich drei spaßige Tage, wenn ich mal von meinen anfänglichen Motorproblemen und dem überflüssigen Abflug mal absehe.
Mit meinen Zeiten war ich wirklich sehr zufrieden und hätte nicht erwartet meine alte Bestzeit (1:45:550) gleich um über 4 sec zu unterbieten.
Jetzt bin ich erst mal zwei Wochen im Urlaub und dann muß ich noch ein paar feinarbeiten an meinem Bike durchführen .

@ Achim: Ich hoffe es geht dir besser und daß sich dein Rippenbruch hoffentlich "nur" als Prellung herausstellt.

Ich werde auf alle Fälle versuchen Mitte August wieder in OSL dabei zu sein.
Da muß doch noch mehr drinnen sein .

Bis in 14 Tagen
Heiner

[%sig%]




 
Volker

Volker
648 Beiträge
---
Ort:
-
14.07.2003 13:35

Re: Festival Italia Nachlese

Habe gerade einen Anruf von Achim aus dem Krankenhaus bekommen. Nix Prellung - sieht aus, als wären drei Rippen gebrochen.

Da sie ihn eine Weile dort behalten wollen, werden wir von ihm in den nächsten Tagen nichts hören/lesen können. Ich gebe die Info nochmal in einem neuen Beitrag an alle weiter.

Volker
"**** happens" - Kocinski

[%sig%]




 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
15.07.2003 19:51

Re: Festival Italia Nachlese

hallo an alle,hallo volker

erst mal an achim einen gute-besserung-gruß!!!würdest du ihm den bitte ausrichten wenn du ihn das nächste mal sprichst!?

jo,nach unserem sturz ist die bimo wieder fit.
ich hab eigentlich nichts abbekommen und die kombi kommt im winter zu schwabenleder,zum nähte nachnähen...
bin am samstag gleich im fahrerlager rum um neue lenkerstummel zu kaufen
rehm race service hatte die passenden zu einem vernünftigen preis,noch nen bremshebel ergattert fehlte noch die komplette fußrastenanlage rechts.
mit der leihgabe von fritz auf der magni guzzi aus der schweiz konnte ich am sonntag wieder auf die strecke.
'meine männer' waren alle tatkräftig dabei um mein renngretchen wieder startklar zu machen
na ja meine persönliche bestzeit konnte ich bis auf 2 sekunden wieder aufholen,hmmm das sitzt schon noch in den knochen...aber ich bin zufrieden.

trotzalledem war es ein super wochenende,viele nette bekannte und unbekannte gesichter getroffen,ist halt doch immer wieder wie ein "familientreffen".

bis spätestens nächstes jahr!?

weiterhin viel spaß für alle
gruß eure sandra




 
Achim

Achim
2838 Beiträge
---
Ort:
Fulda
Germany
Gründer / Betreiber
19.07.2003 12:46

Re: Festival Italia Nachlese


@Sandra
hatten wir nicht verabredet, dass Du mir den Abflug nicht nachmachst?




Mal was anderes:
Gibt es irgendwo schon die Ergebnis-Listen zum Downloaden/Anschauen?

Interessiere mich für alle Klassen...


ciao

Achim

[%sig%]


Ich fotografiere Landschaften und in der Stadt. Auf Reisen und zuhause in Fulda. Am liebsten wenn es dunkel wird bzw. schon ist.
www.achimfischer-fotografie.de

 
-

-
Beiträge
---
Ort:
-
01.08.2003 11:35

Re: Festival Italia Nachlese

hi,äääähm war länger nicht hier......

@achim : jaaa ich weiß, aber .......

du hast sicher mitlerweile die ergebnislisten bei art motor gefunden!?

ciao und gute fahrt

BB1

[%sig%]




 
Foren  » Racing Forum  » Festival Italia Nachlese